Achtung: Die besten Amazon Angebote gibt es heute auf dieser Seite (hier klicken)

Ekkehard

Autor: Scheffel, Joseph Viktor von (1826–1886)
Themenbereiche
Inhaltsverzeichnis
  1. Erstes Kapitel. - Hadwig, Herzogin von Schwaben. - Es war vor beinahe tausend Jahren. Die Welt wußte weder von Schießpulver noch von Buchdruckerkunst. ...
  2. Zweites Kapitel. - Die Jünger des heiligen Gallus. - Des andern Tages fuhr die Herzogin samt Praxedis und großer Gefolgschaft im lichten Schein des Frühmorgens über den Bodensee. ...
  3. Drittes Kapitel. - Wiborada Reclusa. - Einer von denen, die am wenigsten sich des unerwarteten Besuches ergötzten, war Romeias, der Wächter am Tor. Er wußte ungefähr, was ihm bevorstand, ...
  4. Viertes Kapitel. - Im Kloster. - Frau Hadwig hatte inzwischen am Grab des heiligen Gallus ihre Andacht verrichtet. Dann gedachte der Abt, ihr einen Gang im schattigen Klostergarten vorzuschlagen; ...
  5. Fünftes Kapitel. - Ekkehards Auszug. - Frühmorgens darauf saß die Herzogin samt ihren Leuten im Sattel, heimzureiten, und der Abt hatte keine Einwendung erhoben, da sie sich jegliche Abschiedsfeierlichkeit verbat. ...
  6. Sechstes Kapitel. - Moengal. - Klosterkirche, Hohentwiel, Schwarzwald, Reicheneau, Untersee, Egninos Klause Niederzell, Felseninsel Patmos, Radolfs Zelle.
  7. Siebentes Kapitel. - Virgilius auf dem hohen Twiel. - Wenn einer seine Übersiedlung an neuen Wohnsitz glücklich bewerkstelligt hat, dann ist’s ein anmutig und reizend Geschäft, sich wohnlich einzurichten. ...
  8. Achtes Kapitel. - Audifax. - In jener Zeit lebte auf dem Hohentwiel ein Knabe, der hieß Audifax. Er war eigener Leute Kind, Vater und Mutter waren ihm weggestorben, da war er wild aufgewachsen, ...
  9. Neuntes Kapitel. - Die Waldfrau. - Audifax und Hadumoth waren in die Burg von Twiel zurückgekehrt. Ihres nächtlichen Ausbleibens war nicht geachtet worden. ...
  10. Zehntes Kapitel. - Weihnachten. - Regeln des heiligen Benedikt, Briefe des Apostel Paulus, Virgilius, lateinisches Reimwerk, Bibliothek zu Konstantinopolis.
  11. Elftes Kapitel. - Der Alte in der Heidenhöhle. - Der Rest des Winters ging auf dem hohen Twiel einförmig, darum schnell vorüber. Sie beteten und arbeiteten, lasen Virgil und studierten Grammatik, ...
  12. Zwölftes Kapitel. - Der Hunnen Heranzug. - ...Wenn der Feind droht, rüsten; wenn er angreift, aufs Haupt schlagen, das ist so einfach, daß man eigentlich keinen drum zu fragen braucht...
  13. Dreizehntes Kapitel. - Heribald und seine Gäste. - Auf der Insel Reichenau war’s still und öde, nachdem des Klosters Insassen abgezogen. Der blödsinnige Heribald war Herr und Meister des Eilands. ...
  14. Vierzehntes Kapitel. - Die Hunnenschlacht. - Karfreitagmorgen war angebrochen. Des Erlösers Todestag ward heute auf dem hohen Twiel nicht in der stillen Weise begangen, ...
  15. Fünfzehntes Kapitel. - Hadumoth. - Die Nacht ging zu Ende. Lang und bang war sie für die gewesen, denen der Walstatt Hut anvertraut worden. Unheimlich Grauen lag über Erde und Menschen. ...
  16. Sechzehntes Kapitel. - Cappan wird verheiratet. - Wenn das Gewitter vorüber ist, kommen die Bäche trüb und erdfarbig daher geflossen. So folgt auf landerschütternde Bewegung meist eine Zeit ...
  17. Siebzehntes Kapitel. - Gunzo wider Ekkehard. - Zu den Zeiten, da all das seither Erzählte an den Ufern des Bodensees sich zugetragen, sah fern in belgischen Landen im Kloster des heiligen Amandus sur l’Elnon ...
  18. Achtzehntes Kapitel. - Herrn Spazzo, des Kämmerers, Gesandtschaft. - An einem kühlen Sommermorgen schritt Ekkehard den Burgweg entlang in die wehende Frühluft hinaus. Eine schlaflose Nacht lag hinter ihm; ...
  19. Neunzehntes Kapitel. - Burkard, der Klosterschüler. - Rudimann, der Kellermeister, war kein falscher Rechner. Eine Rolle Pergament in einem Lachsrachen muß Neugier erregen. ...
  20. Zwanzigstes Kapitel. - Von deutscher Heldensage. - König Laurin, Äneas, König Dagobert, Tirol, Brennerberg, Gothensaß, Schmied Weland, Meerfrau, Riesen, Zwergenland, Eisack, Etsch, Inn, König Elberich, Drachen, Schlangenhaupt.
  21. Einundzwanzigstes Kapitel. - Verstoßung und Flucht. - Ekkehard war noch lang’ in der Gartenlaube gesessen, dann war er hinausgerannt in die Nacht. Er wußte nicht, wohin der Gang gehen sollte. ...
  22. Zweiundzwanzigstes Kapitel. - Auf dem Wildkirchlein. - Jetzund, vielteurer Leser, umgürte deine Lenden, greif’ zum Wanderstab und fahr’ mit uns zu Berge. Aus den Niederungen des Bodensees ...
  23. Dreiundzwanzigstes Kapitel. - Auf der Ebenalp. - Sechs Tage lang war Ekkehard krank gelegen. Die Sennen pflegten ihn, ein Trank aus blauem Enzian gekocht, schwichtigte das Fieber. Die Alpenluft tat das ihre. ...
  24. Vierundzwanzigstes Kapitel. - Das Waltharilied 279. - Das war der König Etzel im fröhlichen Hunnenreich, ...
  25. Fünfundzwanzigstes Kapitel. - Ausklingen und Ende. - Heldensagen, altdeutsche Dichtung, Hunnenschlacht, Geister und Kobolde, Lämmergeier.
Joseph Viktor von Scheffel

Joseph Viktor von Scheffel