Geschichte der deutschen Landwirtschaft in Verbindung mit der allgemeinen Geschichte von 1770 — 1850.

in Verbindung mit der allgemeinen Geschichte von 1770 — 1850.
Autor: Tangethal, Christian Eduard (1806-1878) deutscher Pflanzenbauwissenschaftler, Botaniker, Agrarhistoriker und Publizist, Erscheinungsjahr: 1863
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Deutsche Landwirtschaft, Getreidepreise, ländliche Verhältnisse, Ritterschaft, Bauern,
Aus: Historisches Taschenbuch. Herausgegeben von Raumer, Friedrich Ludwig Georg von (1781-1873) deutscher Historiker und Politiker. Bd 44. Folge. Vierter Jahrgang. 1863


Einleitung.

Die Landwirtschaft hat zu allen Zeiten für Wohlstand und Bildung des Volks die Basis gelegt, und darum kennt auch die Geschichte keine kultivierte Nation, die nicht ursprünglich Landwirtschaft getrieben hätte. Es bedarf nur eines tieferen Blickes in das Getriebe der menschlichen Gesellschaft, um sogleich zu finden, dass sie die Grundlage aller Kulturzweige bildet, dass von ihrer Ausbildung unmittelbar die Entwickelung der Industrie und des Handels und mittelbar die Entfaltung der Kunst und Wissenschaft abhängig ist.

Schon Malthus bewies in seinen Untersuchungen über die Ursachen der Vermehrung des Volks, dass die Masse der Menschen mit der Zunahme der Produktion gleichen Schritt halten müsse, denn die Nahrung ist ja das erste, was der Mensch bedarf. Nur wenn die Existenz ihm gesichert ist, kann er an andere Beschäftigungen denken, und wenn die Lebensmittel den Bedarf übersteigen, andern Arbeiten seine ganze Tätigkeit weihen. Da aber Jagd und Fischerei bloß für sparsame Bevölkerung unsichere Nahrung gewähren und das Nomadenwesen große Landflächen für wenige Menschen in Anspruch nimmt, so ergibt sich von selbst, dass die Landwirtschaft allein auch bei dichterer Bevölkerung noch einen Überfluss an Nahrung zu bieten vermag.
Also war sie es, aus welcher die Technik hervorging, durch deren Schaffen Städte entstanden, mit deren Entwickelung die Bevölkerung wuchs; sie war es auch, die den Austausch zwischen Produkten und Fabrikaten erzeugte, die den Handel erweckte, welcher den Wohlstand schuf. Nur aber da, wo der Wohlstand den Menschen von den Sorgen um das tägliche Brot befreit, vermag der Blick des Begabteren sich von der Scholle emporzurichten und einzudringen in die Gebiete der Wissenschaft und Kunst; nur dann, wann ein wachsender Strom von Menschen durch Berührungspunkte die geistigen Anregungen mehrt, ist es möglich, dass ein rascherer Aufschwung der Kultur, eine höhere Blüte des Volks Erfolgt.

Wenn das so ist, dann ruhen auch die letzten Bedingungen aller Kultur in den agrarischen Verhältnissen des Staats, und wenn nicht geleugnet werden kann, dass die Kultur einen mächtigen Einfluss auf den Gang der Geschichte ausübt, dann folgt von selbst, dass auch die Geschichte der Landwirtschaft, welche die Entwickelungsart der agrarischen Verhältnisse uns darlegt, auf den Verlauf der allgemeinen Geschichte nicht ohne Einfluss sein kann; beide wirken vielmehr wechselseitig aufeinander ein und werden, im Verein mit andern Kulturzuständen des Volks, allen Zeiten ihr eigentümliches Gepräge verleihen.

In dem Versuche, die Geschichte der Landwirtschaft mit der allgemeinen Geschichte in Verbindung zu bringen, müssen wir uns vorläufig auf den letzten Zeitraum derselben beschränken und können diesen hier auch nur skizzenartig erzählen; indessen dürfte vielleicht dennoch gelingen, dem Freund der Geschichte einiges zu bieten, dessen Beachtung für den Gang der allgemeinen Begebenheiten nicht ganz ohne Interesse ist. Bevor wir aber die Ereignisse der neuesten Zeit unserer Landwirtschaft zu schildern beginnen, muss es erlaubt sein, den Faden der Begebenheiten an das Jahrzehnt des Hubertusburger Friedens zu knüpfen.

.

.

.

Johann Heinrich von Thünen (1783-1850) mecklenburgischer Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler, Sozialreformer und Musterlandwirt.

Johann Heinrich von Thünen (1783-1850) mecklenburgischer Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler, Sozialreformer und Musterlandwirt.

Arbeitspause für Mensch und Tier

Arbeitspause für Mensch und Tier

Mittagspause im Pferdestall

Mittagspause im Pferdestall

Ochsen vor dem Pflug

Ochsen vor dem Pflug

Schaf- und Ziegenhirtin

Schaf- und Ziegenhirtin

Pferd zum Beschlag in der Dorfschmiede

Pferd zum Beschlag in der Dorfschmiede

Schäfer mit seiner Herde auf dem Heimweg

Schäfer mit seiner Herde auf dem Heimweg