Doberan und seine Umgebungen.

Malerisch, geschichtlich und topographisch geschildert.
Autor: Dresen, W. Dr., Erscheinungsjahr: 1834
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Bad Doberan, Heiligendamm, Mecklenburg, Badekur, Badeleben, Seebad, Baderegeln, Gesundheit, Badearzt, Grand Hotel, Badeanstalt,
... Es könnte uns bei unserer Schilderung leicht der Vorwurf der Parteilichkeit gemacht werden; aber dieser wird uns keineswegs treffen, weil wir uns der Wahrheit strenge befleißigen, weshalb wir einen Jeden bitten, der diese Blätter liest und noch niemals in Doberan war, selbst nach Doberan zu reisen und sich durch eigenes Anschauen von unserer Behauptung zu überzeugen. Fremde, die fast alle Badeanstalten Deutschlands kannten, und gar keine besondere Veranlassung hatten, als Lobredner von Doberan aufzutreten, haben es laut erklärt und ausgesprochen, dass sie nirgends die humane Aufnahme, Eleganz, Bequemlichkeit, Zweckmäßigkeit in der Heilanstalt selbst, Gelegenheit, auf so mancherlei Art sich zu vergnügen u.s.w. gefunden hätten, als grade hier. ...
Inhaltsverzeichnis
  1. Durch nichts wird der Mensch auf Gottes schöner Erde mehr angezogen und erfreut, als durch anmutige Gegenden; ...
  2. Wer in ein Bad reisen will, oder reisen muss, der wähle Doberan, unstreitig einer der reizendsten und angenehmsten Badeorte im Norden Deutschlands. ...
  3. Die im gotischen Geschmacke erbaute Doberaner Klosterkirche ist eine der ältesten Kirchen in Mecklenburg. ...
  4. In der Kirche weiten Räumen gibt es eine Menge sonderbarer, jetzt ganz komisch klingender Grabschriften, ...
  5. Von den heiligen Schätzen der Doberaner Mönche werden gegenwärtig noch manche seltene Stücke in der dortigen Kirche aufbewahrt. ...
  6. Im Jahre 1793 ward das Seebad angelegt, und Doberan hat von diesem Jahre an nicht nur bedeutend an Schönheit gewonnen, ...
  7. Höchst entsprechend und zweckmäßig dekoriert ist der Speisesalon, woselbst auch die Bälle stattfinden. Er besteht aus zwei Sälen. ...
  8. Die Stahlquelle liegt in der Nähe der Mühlenschleuse, nicht weit vom Wismarschen Wege, und quillt aus einer Tiefe ...
  9. Das eine gute halbe Meile von Doberan entfernte älteste Ostseebad Deutschlands, welches auf des Großherzogs Befehl 1793 ...
  10. Die Schwefelquelle, in nordöstlicher Richtung vom heiligen Damm gelegen, nimmt auf einer Wiese ihren Ursprung, ...
  11. Die Verschiedenheit der Bäder, welche in Doberan dem Kranken durch den Reichtum der hier vorhandenen Quellen geboten werden können, verschafft Doberan vor allen übrigen Bade- und Brunnenorten einen so bedeutenden Vorzug.
  12. Zur genauern Betrachtung, was der Ort und das Leben uns darreichen, wollen wir jetzt den Übergang bilden. ...
  13. Wer nach Doberan reiset, findet, wenn man nicht in einem Privathause wohnen will, die schönste Aufnahme im Logierhause ...
  14. Die gleichsam durch ein Amalgama verbundenen Geschwister, Erholung, Vergnügen und Zerstreuung, ...
  15. Außer den bisher angeführten Partien gibt es aber noch mehrere sehr angenehme Fußpfade in Doberans nähern Umgebungen, ...
  16. Die Bademühle, eine kleine halbe Meile weit, wurde vor Zeiten häufiger besucht. Jetzt ist sie fast gänzlich der Vergessenheit überliefert, ...
  17. Will man das Getümmel der Menschen vermeiden, so muss man Nachmittags sich hierher verfügen; denn Vormittags ist die allgemeine Badezeit, ...
  18. Von Doberan und seinen nächsten Umgebungen ist bisher eine schwache Schilderung entworfen. Es gibt aber noch einige entferntere interessante ...
  19. Auf dem halben Wege zwischen Doberan und Rostock ist Mönchweden, auch Belowslust geheißen, gelegen. ...
  20. Will man in Rostock alles, was die Wissbegierde und die Aufmerksamkeit fesseln kann, sehen und genau kennen lernen, ...
  21. Außer diesen Belustigungen, Erholungen und Genüssen, die, die Natur und die Umgebungen Doberans so reichlich darbieten, gibt es nun noch viele andere. Bälle, Konzerte, Feuerwerke, Illuminationen, Wettrennen der Pferde und Menschen und dergleichen mehr, je nachdem Zeit und Umstände eine Abwechslung herbeiführen, erfreuen den Lebensfrohen. Der Großherzog bietet alles auf, Leben und Fröhlichkeit unter die Badegäste zu bringen und unter sie zu verbreiten. Der Herr Schauspiel-Direktor Krampe verschafft manchen höchst angenehmen Abend durch seine Vorstellungen, und scheuet keine Kosten, große Opern und kleine Stücke vortrefflich in Szene zu setzen. Seine Gesellschaft zählt manchen auszeichneten Künstler und manche ausgezeichnete Künstlerin.
  22. Wie bekannt, haben sich in neuern Zeiten mehrere Kämpen aufgeworfen, die den Nord-Seebädern vor den Ostseebädern den Vorzug ...
.... Man hört zuweilen, dass der Bürgerliche, wegen der Anwesenheit des Hofes und der vielen andern Großen und Adeligen, in der Badezeit nicht so frei und zwanglos leben könne, als man es wohl möchte und müsste. Allein völlig grundlos erscheint diese Behauptung; denn, wie schon einige Male bemerkt worden, entsagen der Landesfürst selbst und der Erbgroßherzog, so wie die übrigen Glieder des hohen Regierhauses, hier so ganz allem Zwang und aller äußern Auszeichnung, wie wohl nicht leicht ein anderer regierender Herr; und unter den Adeligen, und zwar unter den angesehensten und in bedeutenden Ämtern und Würden stehenden, bemerkt man viele, die gegen jeden äußerst artig und zuzukommend sind, was man oft unter den Bürgerlichen nicht ein Mal findet, zumal wenn sie etwas geworden sind. Gibt es nun Einige, die durchaus alle Berührung mit hohem Ständen vermeiden, ja vielleicht jedem Blicke, der von dorther auf sie fallen könnte, ausweichen wollen, so sind in Doberan sowohl, wie am Bade, alle Gesellschafts-Zimmer, alle öffentlichen Plätze und Promenaden weitläufig und breit genug, auch zum Teil so versteckt und abgelegen, dass diese Lichtscheuen wie Nikodemus in der Nacht herumschleichen können. Die in Doberan herrschende Eleganz findet durchaus keinen Tadel; denn welches Menschenkind liebt diese nicht? Jeder hat das Tun und Jeder das Lassen. Kurz und gut, Doberan ist im Sommer, mit seinen hohen und niedern Gästen, ein wunderlieblicher Ort, und die dagegen etwas einzuwenden haben, sind solche Subjekte, welche in Doberan vermutlich den Großen spielen möchten und wollen, aber wegen pekuniärer Mittel es nicht können, oder, wenn sie begütert, solche, die sich ärgern, dass man auf ihre liebe Person nicht so achtet, wie sie es wohl wünschten. Gefällt es solchen Personen in Doberan nicht, so können sie dort wegbleiben und einen andern Ort zu ihrem Sommer-Aufenthalte wählen, der für sie ansprechender ist.

Ja, Doberan, das Friedrich Franz erschuf,
Verdienet seinen hohen Ruf.
Bad Doberan - Der Kamp

Bad Doberan - Der Kamp

Bad Doberan - Der Neue Markt

Bad Doberan - Der Neue Markt

Ostseebad Heiligendamm - Logierhäuser

Ostseebad Heiligendamm - Logierhäuser

Bad Doberan - Großherzogliches Palais von der Gartenseite

Bad Doberan - Großherzogliches Palais von der Gartenseite

Bad Doberan - Der Jungfernberg

Bad Doberan - Der Jungfernberg

Bad Doberan - Der Kampf mit Großherzoglichem Palais

Bad Doberan - Der Kampf mit Großherzoglichem Palais

Bad Doberan - Der Buchenberg

Bad Doberan - Der Buchenberg

Ostseebad Heiligendamm - Bade- und Logierhaus

Ostseebad Heiligendamm - Bade- und Logierhaus

Bad Doberan - Das Münster

Bad Doberan - Das Münster

Ostseebad Heiligendamm - Logierhäuser

Ostseebad Heiligendamm - Logierhäuser

Ostseebad Heiligendamm - Logierhäuser

Ostseebad Heiligendamm - Logierhäuser

Bad Doberan - Kamp gegen Osten

Bad Doberan - Kamp gegen Osten