Ostseesturmflut vom 12. u. 13. November 1872 im Spiegel der Presse

Themenbereiche
Enthaltene Themen: Ostseesturmflut, Ostseestrand, Ostseeküste, Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Vorpommern, Rügen, Deiche, Überschwemmung, Flut, Springflut, Sturm, Lebensretter, Hochwasser, Überflutung, Strandgut, Schiffswrack, Schiffbrüchige, Flutgeschädigte, Versicherung, Assekuranz, Seenotrettung, Steilküste, Küstenabbruch, Rettungsboot, Rettungsring, Rettungswesten, Raketenapparat, Hosenboje, Notsignal, Leuchturm
Die Sturmflut in der Ostsee vom 12. bis 13. November 1872 im Spiegel der Presse, des In- und Auslandes.

“Von der furchtbaren Gewalt der Sturmflut kann man sich einen Begriff machen, wenn man vernimmt, dass bei dem Seebade Doberan der aus Steinen bestehende „Heilige Damm“ über den Haufen geworfen, die Dünen weggeschwemmt, die Ufer zerrissen und die hohen Ebenen überschwemmt wurden, ja dass sogar ein mit Brettern beladenes finnisches Schiff vom Meere über den Heiligen Damm und die Dünen geworfen und tief im Lande auf eine Höhe am Buchenwalde gesetzt ward, wo es abgebrochen werden musste."

                        *******************************
Klimaschutz erfordert Taten: Hannemann geht Du voran

„ . . . Bald nach zehn Uhr krochen die Jungen in die Betten und schliefen Trotz der dröhnenden Wogen, des heulenden Windes und der klappernden Ziegel droben am Giebel in drei Minuten ein.
Lautes Rufen und Rütteln an ihren Schultern machte sie wieder wach. Licht brannte in der Stube. Vor ihren Betten stand der Großvater und rief, denn der Lärm draußen übertönte ruhiges Sprechen: „Ich kann euch nicht helfen, ihr müsst aufstehen. Wir müssen den Ort wach machen. Es gibt ein Unglück. . . .“ (S. Kloerss, „Hein Hannemann“, Sturmflut, Seite 255)

„ . . . Hätten die Bewohner der überfluteten Küstenstrecken nur eine Ahnung davon gehabt, wie hoch das Wasser steigen würde, so hätte natürlich viel Unheil abgewandt werden können. Die Menschen hätten bei Zeiten flüchten, ihr Vieh und wenigstens zum Teil auch ihre fahrende Habe in Sicherheit bringen können. Über die Flut erreichte Orte, an denen man nie zuvor an die Möglichkeit einer solchen Gefahr gedacht hatte. Dabei kam es denn, dass zahlreiche Menschen umkamen und alles selbst da verloren ging, wo sonst Rettung leicht möglich gewesen wäre.
Solcher Sachlage gegenüber legt man sich wohl die Frage vor: ob denn nicht Warnung vor der herannahenden Gefahr tunlich gewesen wäre, und ob nicht, da ja ein solches Naturereignis sich wiederholen kann, für die Zukunft Vorkehrungen in solchem Sinne getroffen werden müssten.
http://www.lexikus.de/bibliothek/Die-Sturmflut-vom-12-bis-13-November-1872-an-der-deutschen-Ostseekueste

Der Präsident Danald Trump hat gegen den Willen der meisten seiner Staatsbürger die Entscheidung getroffen mit den USA das Pariser Klimaschutzabkommen zu verlassen und das, obwohl Tausende Amerikaner alljährlich von Naturkatastrophen der unterschiedlichsten Art getroffen werden.

Hein Hannemann, seine Familie, Freunde, Nachbarn und sonstige Bewohner der Ostseeküste im in und Ausland des Jahres 1872 haben uns, die wir heute in der selben Region leben, eine elementare Erfahrung voraus. Die europaweite Berichterstattung unmittelbar nach diesem „Jahrtausendereignis“ hatte eine Welle der Solidarität ausgelöst, sodass die materiellen Schäden nahezu abgedeckt werden konnten. Bei einem heute eintretenden Ereignis gleicher Art, würden die Schäden ungleich höher sein und dass obwohl einige Maßnahmen des erhöhten Küstenschutzes bereits getroffen wurden.

Wenn man auf ein Ereignis vorbereitet ist, fällt es den meisten leichter damit umzugehen.
Maßnahmen zu ergreifen, Anweisungen zu befolgen, sich solidarisch zu zeigen und helfend zu beteiligen. Dabei sind Emotionen ganz entscheidend.

Hein Hannemann ruft seine Freunde und alle die etwas dazu beitragen wollen auf Erlebnisberichte in Briefen, Kirchenbüchern, Archiven, Orts- und Familienchroniken, Zeitungen und Magazinen, Belletristik, in Wort und Bild aufstöbern und zusammenzutragen.

.

.

.

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, auf dem Priwall bei Rosenhagen in Mecklenburg-Schwerin

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, auf dem Priwall bei Rosenhagen in Mecklenburg-Schwerin

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Das Fischerdorf Hasthagen in Mecklenburg-Schwerin

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Das Fischerdorf Hasthagen in Mecklenburg-Schwerin

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Die Landesbrücke in Travemünde

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Die Landesbrücke in Travemünde

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Verwüstungen der Ostseite von Eckernförde 2

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Verwüstungen der Ostseite von Eckernförde 2

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Verwüstungen in Bad Boltenhagen in Mecklenburg-Schwerin

Klima, Die Sturmflut am Ostseestrand, 13. November 1872, Verwüstungen in Bad Boltenhagen in Mecklenburg-Schwerin