Aristipp in Hamburg und Altona

Ein Sitten-Gemälde neuester Zeit
Autor: Hammerstein, Freiherrn Eugen v. (1804-1852) Jurist, Offizier in Hannover und Fremdenlegion, Reiseschriftsteller, Erscheinungsjahr: 1840
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Hamburg, Altona, Sittengemälde, Reisebeschreibung, Stadtbesichtigung, Kneipentour, Städtereisen
Ich bin ein Altonaer Bürger und darf es nicht mit meinen Mitbürgern, noch mit dem Polizeimeister verderben. Ja wäre es ein statisches Werk, ein Buch über Agrikultur, Schaaf- und Viehzucht, dann allerdings, meine Herren. Aber so — eine Satyre vielleicht? — muss recht sehr bedauern...

Der Hamburger Bürger ist artig, zuvorkommend gegen Fremde — ich muss ihm dieses Lob erteilen, wenn gleich manche Schriftsteller das Gegenteil behaupten — hat ein ehrenwertes Äußere und einen gewissen Stolz in seinem Auftreten, den ich billige, weil in diesem Stolze die Liebe zu seiner schönen Vaterstadt, das Bewusstseins ihrer Größe, ihrer Blüte und ihrer Kraft liegt. Außerdem kann man es einem freien Republikaner gerne verzeihen, wenn er etwas härter auftritt, als ein leichtfüßiger Höfling. Der Hamburger ist sinnig, ordnungsliebend und wohltätig. Er wirft nichts weg, aber er ist nicht geizig, noch filzig. Er ist ehrlich, offen und derb. Er betrachtet bei jedem Gegenstande, sei es Mensch oder Sache, den Nutzen den er von ihm ziehen kann. ....

                              **********************
                              Erste lustige Fahrt

Aristipp und Hippias. Das Hôtel der Madame Grünbein in Ottensen. Altona. Die Königsstraße. Hammerich und Lesser. Fr. Clemens. Die kleine Catharinenstraße. Der Keller des Herrn Ahl. Gespräche zwischen Aristipp und Hippias über Journale, Zeitungen, Literatur und Literaten. Die Buchhandlung des Herrn Georg Blatt. Unterredung zwischen Hippias, Aristipp und Herrn Georg Blatt. Der Keller des Herrn Kerkhoven. Unterredung zwischen Aristipp und Herrn Moses Samson über die Israeliten. Der Baron und Gipsy. Altonaer Klatscherei. Der Baron, Aristipp und Hippias. Geschichte des Barons und des Herrn von Pichmeier. Die Erfrischungshalle. Die Schenkmamsellen. Fräulein Brettomani und Demoiselle Henriette. Gedichte des Barons, Hippias und Aristipps. Das Hôtel Petit und Herr Herrmann Bleicamb. Gespräche über Clemens Gercke. Das Holländische Kaffeehaus. Mynheer Ianssen. Mlle Jeanneton, Thereson und Linon. Der wunderbare Mann. Der Baron und der Holländische Doktor-Kapitän. Die englischen Schiffskapitäne. Promenade. Lieschen. London-Tavern bei Heitmann. Geschichte des armen Lieschen und Hippias. Raisonnements.

                              Zweite lustige Fahrt

Der Trichter. Der Lieutenant. Strober und der Kapitän Lani. Frühstück. Der Baron, Hippias, Herr Herrmann Bleicamb und Aristipp. Physiologische Definitionen. Gespräche über Gretchen, Lieschen, Faust. Die diabolische Natur und die Erbsünde. Rede des Barons gegen die Franzosen. Würdigung des deutschen Volkes. Promenade vor dem Trichter. Volk, Volksgedränge. Parallele zwischen dem Grafen Blücher-Altona und einem Tyrannen. Das Joachimsthal. Geschichte des Barons und des Herrn Hoyers. Hamburg und die Hamburger. Phantasie Aristipps über die Einführung von Stiefelwichsern in Hamburg. Nutzen derselben und Richard Savage. Das Hôtel de France. Die Familie Guilleaume und Fräulein Adeline. Die Commis voyageurs. Deutsche und Russische Ansichten über Liebe. Gespräche, Rätsel, Calembourgs. Der Jungfernstieg. Der Alster-Pavillon. Rückerinnerungen an Fr. Wille, Franz von Florencourt und Dr. Wienbarg. Verteidigung der Emanzipation der Israeliten, basiert auf Stellen aus der heiligen Schrift. Der Graf d’ Espagne und die falschen Zähne des Herrn Calais. Witz eines Ditmarschers. Legitimistische Äußerungen des Barons. Entgegnung von Seiten Hippias. Keller des Herrn Langewisch. Ein Hamburger Wirt. Ende der Geschichte des Barons und des Holländischen Doktor-Kapitäns. Betrachtungen. Ansichten, Gefühlswelt.

                              Dritte lustige Fahrt

Der Gasthof zum König von Preußen. Unterredung zwischen dem Baron und Aristipp. Glockenspiel des Petri-Turms. Empfindungen. Die Sternschnuppe. Der belebende Hauch Gottes. Religiöse Ansichten. Gipsy. Der Keller des Herrn Unbescheiden. Der Doktor Riem aus dem Hannoverschen. Fanny, la Créole, und der Baron, eine Provençalische Geschichte. Plötzliche Abrufung des Herrn Herrmann Bleicamb aus der Gesellschaft. Gespräche über Ehe und Frauen. Der Hamburger Polizei-Diener und der Brief des armen Lieschen. Hippias Abschied von seinen Freunden. Allgemeiner Aufbruch. Aristipp allein am Monumente Klopstocks. Nachgedanken. Entschluss.
Hamburg Jungfernstieg 1830-1855

Hamburg Jungfernstieg 1830-1855

Lagerhäuser im Hamburger Freihafen

Lagerhäuser im Hamburger Freihafen

Hamburg Brandstwiete 1775

Hamburg Brandstwiete 1775

Hamburg Hafen mit Uferpromenade

Hamburg Hafen mit Uferpromenade

Hamburg Hafenpartie

Hamburg Hafenpartie