Landschulwesen in Mecklenburg-Schwerin

Autor: Balck, Carl Wilhelm August (1831-1920) mecklenburgischer Verwaltungsjurist und Historiker., Erscheinungsjahr: 1880
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Landschulen in Mecklenburg, 19. Jahrhundert, Elementarschulen, Industrieschulen, Schulvisitation
Die vor 14 Jahren im zweiten Bande meiner „Domanialen Verhältnisse“ gelieferte Beschreibung des Mecklenburg’schen Amts-Schulwesens ist inzwischen durch eine rasch fortschreitende Gesetzgebung, besonders in Folge der Gemeindeorganisation und anderer eingreifender Veränderungen, fast veraltet. Freilich habe ich im ersten Teile meiner „Finanzverhältnisse“ 1877 die Grundzüge solcher Neugestaltung gezeichnet; doch konnte dies in jener, weitergehenden Zwecken dienenden, Schrift nur kurz und ganz allgemein, jedenfalls nicht in einer, der Fülle und Wichtigkeit des Stoffes entsprechenden, Weise geschehen. Hierzu bedurfte es einer besonderen und umfänglicheren Darstellung, welche ich nun zu geben mich bestrebt habe. Eine Erweiterung gegen früher hat sie noch dadurch erfahren, dass sie gleichzeitig auch auf das ländliche Schulwesen im ständischen Gebiet erstreckt ist und nun alle Landschulen unserer engeren Heimat umfasst. — Sonst ist die Einteilung und Ordnung der früheren Abhandlung wesentlich beibehalten und dadurch ein förmliches Sachregister entbehrlich.

                                        *************************
Inhaltsverzeichnis
  1. Einleitung; allgemeine Verhältnisse.
  2. Stellung der Schulen im Staate
  3. 3) Oberschulbehörden, Schulpatronat
  4. Arten der Schulen
  5. 1) Elementar- und Fortbildungsschulen
    2) Industrieschulen
    3) Neben- ober Privatschulen
  6. Gründung und Erweiterung der Schulen, Einschulungen
  7. 1) Elementarschulen
  8. 2) Industrieschulen
  9. Unterrichtsobjekte
  10. 1) in Elementarschulen
    2) in Industrieschulen
  11. Bücher und Lehrmittel
  12. 1) in Elementarschulen
    2) in Industrieschulen
  13. Schulzucht und Disziplin
  14. Schulzeit
  15. 1) in Elementarschulen
    2) in Industrieschulen
  16. Schulzwang
  17. 1) in Elementarschulen.
    a. im allgemeinen, schulpflichtiges Alter, Aufnahmezeit
    b. Dienstkinder, Schulentfreiungen
    c. Schulkontrole, Versäumnisstrafen
    2) in Industrieschulen
  18. Schulvisitation, Konferenzen, Berichte
  19. Ausbildung der Lehrer und Küster, Seminare
  20. Allgemeine Qualifikation der Lehrer und Lehrerinnen
  21. Anstellung und Versetzung
  22. Persönliche und dienliche Verhältnisse
  23. Diensteinkommen und Schullasten.
  24. 1) im Allgemeinen
    2) Ländereien c. p.
    in spec. auf Höfen und Gütern
    3) Schul- und Küsterhäuser c. p.
    4) Feurung
    5) Schullohn, Zulagen, Unterstützungen
    6) Victualien, Gerechtsame, Fuhren
    7) Verteilung und Wert der Schullasten
  25. Dienstentfernung
  26. 1) Pensionierung
    2) Kündigung, Absetzung
    3) Tod, Hinterlassene, Wittwenkasse, Pestalozziverein
  27. Auseinandersetzung
  28. 1) im Allgemeinen
  29. 2) bei Wohnung, Feurung, Garten
    3) bei Acker, Befriedigungen, Wiesen, Futterschlägen
  30. 4) bei Schullohn und sonstigen Accidenzien
  31. Amtsschulkassen
  32. 1) Zweck, Einrichtung, Inhalt
    2) Schulgeld
    3) Rezeptur, Verausgabung, in spec. des Schullohns
    4) Schulrechnung
Als früherer Domanial- und jetziger Finanzbeamter habe ich vorzugsweise die ökonomische und finanzielle Seite unseres Landschulwesens erfasst und hier zur Anschauung zu bringen versucht. Aber auch selbst mit solcher Einschränkung mag diese ganz parteilose und objektive Schrift einigen Nutzen gewähren, weil ja gerade bei der Frage über das tägliche Brot so verschiedenartige Bestrebungen der Beteiligten hervortreten. Der Überzeugung wenigstens wird wohl kaum ein aufmerksamer und unbefangener Leser sich verschließen können, dass unser Landesregiment jegliche Fürsorge und Aufmerksamkeit den Schulen wie den Lehrern des platten Landes zuwendet und hierin gegenüber anderen Staaten bei uns bereits Großes erreicht ist.

Allen, die an unseren einheimischen Schuleinrichtungen Anteil nehmen, sind nachfolgende Zeilen gewidmet. Sei letzteren eine freundliche Aufnahme beschieden.

Schwerin, im Dezember 1879.
C. W. A. Balck
Schulkinder

Schulkinder