Einiges über edle Pferde

Autor: Baron G. Biel, auf Weitendorf in Mecklenburg, Erscheinungsjahr: 1830

Neuaufgelegt: 2005
ISBN: 3-938347-20-1
Exemplar in der Bibliothek ansehen/leihen

Godewind Verlag
Themenbereiche
Wohl kaum ein Pferdezüchter hat sich so intensiv, so umfassend und tiefgründig, so gewissenhaft mit dem Englischen Vollblutpferd befasst wie anfangs des 19. Jahrhunderts Baron Gottlieb von Biel auf Weitendorf. Man trägt sich im Publikum über die Künste beim Pferdehandel mit Meinungen herum, die sie mitunter an das Wunderbare streifen lassen und den Pferdehändler zu einer Art von Hexenmeister stempeln, der aus Hässlich schön, aus Alt Jung nach Belieben machen kann, wenigstens für kurze Zeit es so darzustellen vermag und dadurch sich ungemein große Einnahmen zu verschaffen versteht, ohne dass seine Abnehmer ihn kontrollieren, oder, wie man im gemeinen Leben sagt, ihm in die Karte blicken, d.h. sein Spiel übersehen können. Diese Künste dem Pferdekäufer offen darzulegen, ist der Zweck dieser Schrift…

Anhang.

Landesherrliche Gestüte; Einleitung. Landgestüte. Stamm- etc. Gestüte.

Die beiden arabischen Gestüte in Deutschland und Ungarn, als das Privatgestüt Sr. Maj. des Königs von Württemberg zu Weil c. p., und des Herrn Baron von Fechtig zu Lengyel Töty

Vortrag des Herrn Fr. Pogge auf Ziersdorf, in der Generalversammlung 1825, welcher die Zulassung der 3-jährigen Pferde auf die mecklenburgischen Bahnen bewirkte.

Über Jagd, Einfluss derselben in moralischer, physischer und kommerzieller Rücksicht auf die Nation, Gebrauch, Leistungen und Dauer der Pferde, und Art in England zu reiten.
Cover

Cover