Verbesserung des Kaffees durch Nachreifen oder Erhitzen

Wie alle Früchte, erhält der Kaffee seine volle Güte erst durch das Reifwerden; wie alle kommt er häufig unreif in Handel, kann aber durch künstliches Nachreifen sehr verbessert werden. Man bewirkt dis, indem man ihn in erwärmten Kammern (oder in warmen Ländern an der Sonne) liegen lässt, oder auch auf Hürden gelinde aber anhaltend erwärmt. Dieses Mittel, durch das der Wert mancher Kaffeesorte um 20—30 pCt. gesteigert werden kann, verdiente von den Spezereihändlern allgemein angewandt zu werden.

Ob es dabei gut ist, den Kaffee etwas zu befeuchten, wagen wir nicht zu entscheiden; verdiente aber untersucht zu werden.
Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon


Hat er einen üblen Geschmack, so würden wir empfehlen, ihn zuletzt mit Zwiebelsaft, der mit Wasser verdünnt wäre, einzusprengen und zu erhitzen. Die flüchtigen Teile der Zwiebeln würden den unangenehmen Geruch mit fortnehmen.

Durchs Alter erfolgt diese Verbesserung von selbst, wenn auch in geringerem Maße, und daher wird schlechter Kaffee mit den Jahren besser.
Dieses Kapitel ist Teil des Buches Der Kaffee, seine Eigenschaften und sein Gebrauch