An fremden Musikern, Komödianten usw. sind verzeichnet

Martin Colerus, ein von Lüneburg gekommener Musikant, der für „geleistete Aufwartung“ am 7. September 1661 40 Rtlr. erhielt 14).

1665 (im Juli) erhielt ein Violinist aus Lübeck zur Zehrung 13 Rtlr. 30 Schlg.
Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon


1666 (im Juli) erhielt ein aus Wolfenbüttel „alhier gewesener“ Musikus 12 Rtlr.

David Milstrey, ein deutscher Komödiant, der am 7. Oktober 1690 40 Gulden bekam.

Ludwig Chevalier, wahrscheinlich auch ein Komödiant, ist Johannis 1690 und dann noch einmal im Jahre 1692 erwähnt.




14) Eitner verzeichnet: Colero (Colerus) (Köler): geb. gegen 1620 in Danzig, starb 1703 oder 1704 in Hamburg. In den Jahren 1660/61 mag er schon in Hamburg gelebt haben. Am 2. Mai 1663 ging er als Kapellmeister nach Braunschweig. Da dort die Kapelle am 17. April 1667 aufgelöst wurde, erhielt er seinen Abschied. Von hier wandte er sich nach Bayreuth; um 1670 befindet er sich in holsteinschen Diensten und ging dann wieder nach Hamburg. Viele Kompositionen.

Dieses Kapitel ist Teil des Buches Geschichte der Güstrower Hofkapelle