Von der Flucht der französischen Offiziere durch Ostpreußen. Ernst Moritz Arndt erzählt von einem Gespräch zwischen dem Freiherrn vom Stein und dem Regierungspräsidenten von Schön. Januar 1813:

(Schön sagte:) „Die französischen Offiziere kamen meist in einem so armseligen jämmerlichen Aufzuge an, . . daß sie von ein paar Hundert lustigen und wohlberittenen Husaren leicht hätten können abgefangen und zusammengehauen werden. Das Volk wäre dazu wohl lustig und nach den Misshandlungen und Schändungen, die es von ihnen gelitten hatte, auch wohl berechtigt gewesen, ja, hätte nur einer der Oberen die Trompete geblasen: Schlagt tot, schlagt tot! von den Tausenden dieser Generale und Offiziere wäre kein Mann über die Weichsel entkommend

Hier fiel Stein ihm ein: ,,Aber warum haben Sie die Kerle denn nicht totschlagen lassen?“ Und Schön erwiderte ihm ruhig: ,,So zornig Sie bei Gelegenheit auch werden können, Sie hätten es auch nicht getan.“ Jener aber rief zurück. „Ich glaube, ich hätte blasen lassen.“ Nach diesem Wortwechsel belächelten sich beide eine Weile.
Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon


(Arndt, Wanderungen und Wandelungen.)


Dieses Kapitel ist Teil des Buches Die Befreiung 1813 - 1814 - 1815. Teil 1