General von Bülow fordert eine offene Sprache. Ende Dezember 1812.

Friedrich Wilhelm Freiherr von Bülow, Graf von Dennewitz, preußischer General, geb. 1755. Er führte in den Feldzügen 1813 und 1814 das dritte preußische Korps. Im Frühjahrsfeldzug 1813 hatte er die Marken und Berlin zu decken, und siegte am 5. April bei Möckern (unweit Magdeburg) über den Prinzen Eugen Beauharnais, erstürmte am 2. Mai Halle und wehrte durch den Sieg bei Luckau am 4. Juni den Marschall Oudinot von Berlin ab. Im Herbstfeldzug 1813 stand er unter dem Kronprinzen von Schweden bei der Nordarmee. Am 2. August siegte er über den Marschall Oudinot bei Großbeeren, am 6. September bei Dennewitz über den Marschall Ney und bewahrte so Berlin vor der Rache Napoleons. Er eroberte nach dem Sieg bei Leipzig Holland und Belgien, vereinigte sich mit Blüchers Armee und siegte mit Blücher und Yorck über Napoleon bei Laon, am 9. und 10. März 1814. Im Feldzug 1815 führte Bülow das vierte preußische Korps. Er starb 1816.

Wozu unterhandelt man? Wozu diese kleinlichen Formeln? Sagte man: Du Napoleon. Du hast uns entehrt, du hast uns betrogen und unter die Füße getreten und Gewalt und Schändlichkeiten aller Art in unsern Landen ausgeübt, dafür wollen wir auf Leben und Tod gegen dich fechten und wo möglich dich vernichten - sagte man dieses geradezu ohne umschweife, so behauptete man weit mehr den Charakter des geraden biederen Mannes als nun, da man nur den äußeren Schein durch nichts fruchtende Unterhandlungen retten will.
Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon


(Nach Lehmann, Scharnhorst.)


Dieses Kapitel ist Teil des Buches Die Befreiung 1813 - 1814 - 1815. Teil 1