Aus dem 26. Bulletin der Großen Armee. Borowsk, 23. Oktober 1812.

Napoleon berichtet über die kriegerischen Ereignisse vom 14. September, dem Tag des Einzugs in Moskau, bis zum 17. Oktober, dem Vorabend des Rückzugs von Moskau. Dann fährt er fort:

. . .. Moskau ist heute nichts als eine ungesunde, schmutzige Kloake. Eine Bevölkerung von 200.000 Seelen irrt, vom Hunger gepeinigt, in den benachbarten Wäldern umher und dringt in die Trümmer ein, um dort nach einigen Resten und nach etwas Gemüse in den Gärten zu suchen. Alle Magazine in der Stadt wurden sorgfältig aufgesucht und geräumt, den Kreml ließ der Kaiser unterminieren. Der Herzog von Treviso (Marschall Mortier) sprengte ihn am 23. (Oktober), um 2 Uhr morgens, in die Luft. Das Arsenal, die Kasernen, die Magazine, alles ist verstört. Diese alte Burg, die seit der Gründung der Monarchie bestand, der erste Palast der Zaren, - sie sind nicht mehr ! ... Die Bewohner Rußlands staunen über das gute Wetter, das seit 20 Tagen herrscht. Die Sonne scheint, und wir haben die schönen Reisetage von Fontainebleau. Die Armee ist in einem außerordentlich reichen Lande, das sich den besten Strichen von Frankreich und Deutschland vergleichen kann.
Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon



Dieses Kapitel ist Teil des Buches Die Befreiung 1813 - 1814 - 1815. Teil 1