Bericht der vom Mecklenburgischen patriotischen Vereine ernannten Kommission über die Verhältnisse der ländlichen Arbeiterklassen über Auswanderung und Arbeitermangel in Mecklenburg

Autor: Mecklenburgisch partiotischer Verein, Erscheinungsjahr: 1873
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Landesgeschichte, Wirtschaftsverhältnisse, Arbeiterklasse, Landarbeiter, Sozialgeschichte, Auswanderung, Arbeitskräftemange, Lage der arbeitenden Klasse, Lohn, Einkommen, Lebenshaltungskosten, Besitzverhältnisse
Zur Hauptversammlung des Mecklenburgischen patriotischen Vereins in Parchim am 6. Juni 1872 war Seitens des Distriktes Waren der Antrag gestellt, eine Verhandlung über die Arbeiterfrage auf der Hauptversammlung zu veranlassen, wenn auch dieser Antrag der Kürze der Zeit wegen den Distrikten nicht mehr mitgeteilt werden könnte.

****************************************
Diesem Antrage wurde Seitens des Hauptdirektoriums Folge gegeben und nach längerer Besprechung beschloss die Hauptversammlung:

Es soll eine Kommission von neun Mitgliedern durch das Hauptdirektorium ernannt werden, welche das Recht haben soll, andere Mitglieder des Vereins zu kooptieren. Diese Kommission wird beauftragt, alles einschlagende Material zu sammeln, damit dasselbe den Distrikten zur Beratung vorgelegt werden könne.

Zu Mitgliedern der Kommission ernannte das Hauptdirektorium die Herren:

Kammerherr Graf von Bassewitz auf Wesselsdorf,
Burchard zu Rittermannshagen,
Fischer auf Lischow,
Lemcke auf Dr. Dratow,
Pogge auf Blankenhof,
Pogge auf Gevezin,
Satow auf Prützen,
Graf von Schlieffen auf Schlieffenberg,
Schumacher zu Zarchlin,

In ihrer konstituierenden Versammlung wählte die Kommission zum Vorsitzenden den Herrn Lemke auf Gr. Dratow, zum Schriftführer den Herrn Satow auf Prützen und beauftragte die Herren Graf von Bassewitz auf Wesselsdorf und Schumacher zu Zarchlin mit dem Entwurf eines Fragebogens, den jedes Kommissionsmitglied demnächst beantworten solle. Dieser Fragebogen wurde von der Kommission angenommen und lautet:

I. Welches ist die wirtschaftliche Lage der arbeitenden Klasse in Mecklenburg:
a. der unverheirateten Dienstboten?
b. des verheirateten Gesindes?
c. der freien Arbeiter?
II. Liegt in diesen Verhältnissen ein Grund:
a. zur Unzufriedenheit der arbeitenden Klasse?
b. zur Auswanderung?
c. zum Arbeitermangel?
III. Hat die Unzufriedenheit der arbeitenden Klassen, hat die Auswanderung und hat der Arbeitermangel sonstige Gründe?
IV. Wir groß ist die Auswanderung:
a. in überseeische Länder?
b. in die großen auswärtigen Städte?
c. in die Mecklenburgischen Landstädte?
V. Auf welchem Wege ist Ersatz für fehlende Arbeitskräfte zu beschallen?
VI. Kann der Unzufriedenheit der arbeitenden Klassen, der Auswanderung und dem Arbeitermangel vorgebeugt werden:
a. durch Maßnahmen, welche die materielle Lage der Arbeiter ergreifen?
b. durch gesetzliche Bestimmungen, welche eine veränderte Ordnung der Arbeiterverhältnisse ermöglichen?

Demnächst wurde zum Referenten der Kommission Herr Graf von Bassewitz auf Wesselsdorf, zum Korreferenten Herr Schumacher zu Zarchlin ernannt und haben die einzelnen Kommissionsmitglieder an die Referenten ihre Vota eingesandt mit Ausnahme des Herrn Schumacher zu Zarchlin, welcher den Wunsch aussprach, anstatt durch ein Spezialvotum, seine Ansicht durch Übersendung einer Reihe von gedruckten und von ihm verfassten Schriftstücke darlegen zu dürfen; seine spätere Bereitwilligkeit, den Fragebogen vorschriftsmäßig zu beantworten, ist durch schwere Krankheit verhindert.

Nachdem die Kommission in mehreren Sitzungen über die vorliegende Frage eingehend verhandelt hatte, und nachdem die Kommission vom Inhalte der einzelnen Vota sowie vom Referat und Korreferat Kenntnis genommen, wurden in der Schlusssitzung am 10. März d. J. diejenigen Resolutionen angenommen, welche in Nr. 13 des Vereinsblattes vom 28. März Seitens des Hauptdirektoriums veröffentlicht sind.

Dem Antrage der Kommission, das Referat und Korreferat mit den Resolutionen der Kommission und mit dem aktenmäßigen Vorberichte unter der Redaktion des Herrn Schumacher zu Zarchlich gedruckt und an alle Mitglieder des Mecklenburgischen patriotischen Vereins verteilt werden möchten, hat das Hauptdirektorium gerne entsprochen und richtet dasselbe nunmehr an die einzelnen Distrikte die Aufforderung, das nachfolgende Material bei Vereinsberatungen über die wirtschaftlichen Verhältnisse der ländlichen Arbeiterklasse in Mecklenburg, über Auswanderung und Arbeitermangel zu berücksichtigen.

April 1873

Inhalt.
Vorbericht.
Referat von Graf von Bassewitz auf Wesselsdorf
Korreferat von Schumacher zu Zarchlin
Beschlüsse der Kommission

.

.

.

Arbeitspause für Mensch und Tier

Arbeitspause für Mensch und Tier

Bauer mit Pferd

Bauer mit Pferd

Bauern beim Dreschen

Bauern beim Dreschen

Getreideernte

Getreideernte

Kühe im Stall

Kühe im Stall

Mittagspause bei der Feldarbeit

Mittagspause bei der Feldarbeit

Ochsengespann

Ochsengespann

Pferdeknecht beim Pferdefüttern

Pferdeknecht beim Pferdefüttern

Pferdestall auf dem Gut

Pferdestall auf dem Gut

Schäfermeister

Schäfermeister

Viehmarkt

Viehmarkt

Ochsen vor dem Pflug

Ochsen vor dem Pflug

Pferd zum Beschlag in der Dorfschmiede

Pferd zum Beschlag in der Dorfschmiede

Johann Heinrich von Thünen (1783-1850) mecklenburgischer Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler, Sozialreformer und Musterlandwirt.

Johann Heinrich von Thünen (1783-1850) mecklenburgischer Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler, Sozialreformer und Musterlandwirt.