Wunderbare Tiere bei Niederhagen, Mittelhagen und Hinrichshagen, unweit Rostock

Aus: Mecklenburgs Volkssagen. Band 2
Autor: Von E. Wolff, Pastor zu Rövershagen, Erscheinungsjahr: 1862
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Sage, Volkssage, Aberglauben, Niederhagen, Mittelhagen, Rövershagen, Hinrichshagen, Rostock
Auf dem Wege zwischen Niederhagen und Mittelhagen, behaupten Manche, laufe des Abends ein grauer Hund, der denjenigen, der dort geht, begleitet.

Einer hat sich sogar durch das Gesehene so vom Wege abdrängen lassen, dass er mitten auf das Feld geraten und in einen ganz andern Weg hineingekommen ist. Als es nicht hat weichen wollen, hat er endlich ausgerufen: „Wo willst Du Teufel hin!" Da ist's verschwunden.

In Hinrichshagen, sagte man vor einigen Jahren, erscheine öfters ein Fuchs, schaue bald ins Fenster, bald liege er vor der Türe, so dass man nicht aus und ein gehen könne. Wenn der Jäger darnach schieße, so falle er zwar und immer mit der Schnauze in den Sand. Wenn man ihn aber nachher aufnehmen wolle, so sei er verschwunden.
005 Wolf (Canis Lupus)

005 Wolf (Canis Lupus)