Urkundensammlung zur Geschichte des Geschlechts von Maltzahn. Bd. V

Autor: Lisch, Georg Christian Friedrich (1801-1883) mecklenburgischer, Archivar, Altertumsforscher, Bibliothekar, Redakteur, Publizist, Erscheinungsjahr: 1853
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Landesgeschichte, Joachim Maltzan, Maltzahn, Familiengeschichte, Persönlichkeit, 16. Jahrhundert, Deutsche Geschichte
Mit dem gegenwärtigen fünften Bande ist einstweilen die reiche Urkunden - Sammlung zur Geschichte des Geschlechts Maltzan geschlossen. In der Geschichte der neueren Zeit tritt der Wert der Urkunden fast ganz in den Hintergrund; dagegen wird die Masse der wichtigen und beachtenswerten Akten und Briefschaften so bedeutend, dass die Mitteilung derselben die Kräfte übersteigt: man ist gezwungen, den Inhalt derselben durch Bearbeitung zu überwältigen.

************************************
Ausnahmsweise ist in diesem Bande, auf der Grenze zwischen der alten und neuen Zeit, zum Schluss der ganze Briefwechsel des Ritters und Freiherrn Joachim Maltzan (1492-1556), so viel nur irgend zu gewinnen war, mitgeteilt, da derselbe für die Geschichte nicht allein der blühenden Linien der Familie Maltzan, sondern auch der Geschichte Deutschlands, ja Europas von der allergrößten Wichtigkeit ist.

Das Bild des Ritters Joachim Maltzan, welches diesem Bande beigegeben ist, ist nach dem Originalgemälde auf dem gräflich-maltzanschen Schlosse zu Militsch in Stahl gestochen; die Unterschrift ist ein Faksimile seiner gewöhnlichen Namensunterschrift aus einem seiner Briefe. Das zweite Bild, welches diesem Bande beigegeben ist, ist das treue Bild des am 11. Okt. 1851 verstorbenen Freiherrn Albrecht Maltzan auf Peutsch und Peccatel, des Stifters dieses Werkes und meines treuen und unvergesslichen Freundes, welcher von Anfang an vorzüglich diesem Bande seine besondere Sorgfalt widmete und demselben ansehnliche Opfer brachte. Es soll dieses Bild ein Denkmal der Dankbarkeit sein, welche die vaterländische Wissenschaft dem Verewigten für diese Urkundensammlung schuldig ist. Seinem Gedächtnis zu Liebe ist dieser Band, den er so gerne vollendet sehen wollte, mit treuer Liebe und Sorgfalt so vollständig ausgestattet, wie er es bei seinem Leben wünschte. Die Unterschrift ist ein Faksimile eines Ausspruches in einem der letzten Briefe seines Lebens.

Die vollständigen Stammtafeln bis in das 16. Jahrhundert sind mit dem dritten Bande abgeschlossen. Die weiteren Genealogien sind in andern Werken, namentlich in (Evers) Genealogisch-historischer Darstellung, Neu-Brandenburg, 1841, und in Albrecht Maltzans Beitrag zur Geschichte der Osten'schen Güter, Schwerin, 1843, niedergelegt. Die diesem Bande beigegebenen Stammtafeln sollen nur dazu dienen, das Verständnis der mitgeteilten Urkunden zu erleichtern und einen Überblick über die Abstammung der noch blühenden freiherrlichen und gräflichen Linien zu geben.

Schwerin, den 24. Juni 1853.
Dr. G. C. F. Lisch.
Joachim von Maltzan (1492-1556) mecklenburger Freiherr und kaiserlicher Feldmarschall

Joachim von Maltzan (1492-1556) mecklenburger Freiherr und kaiserlicher Feldmarschall

Albrecht von Maltzan (1813-1851) mecklenburger Landwirt und Naturforscher

Albrecht von Maltzan (1813-1851) mecklenburger Landwirt und Naturforscher

Lisch, Georg Christian Friedrich (1801-1883) mecklenburgischer, Archivar, Altertumsforscher, Bibliothekar, Redakteur, Publizist

Lisch, Georg Christian Friedrich (1801-1883) mecklenburgischer, Archivar, Altertumsforscher, Bibliothekar, Redakteur, Publizist