Der Riesenstein am Buchseeberge bei Walkendorf, unweit Tessin

Aus: Mecklenburgs Volkssagen. Band 4
Autor: Gesammelt und herausgegeben von M. Dr. A. Niederhöffer, Erscheinungsjahr: 1862
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Sage, Volkssage, Walkendorf, Buchseeberg,
Am Fuße des westlich von Walkendorf sich erhebenden Buchseeberges, von welchem man eine weite, schöne Aussicht hat, liegt ein großer Stein, mit welchem einst ein Riese oder Hüne die Walkendorfer Kirche hat umwerfen wollen. Der Stein ist aber glücklicher Weise gegen diesen Berg geflogen, den der Riese nicht sehen konnte, und hat somit sein Ziel verfehlt.

Außer dem Stein ist auch noch die Stelle zu sehen, wo selbiger gegen den Berg geflogen ist; es ist das nämlich ein Loch, wie eine gewöhnliche Mergelgrube groß.

.

.

.