Der Kolliker Ort.*)

Aus: Bilder von Rügen und Rügens Sagen
Autor: Kübler, Ludwig (?-?) Heimatschriftsteller, Erscheinungsjahr: 1868

Exemplar in der Bibliothek ansehen/leihen
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Sagen und Märchen, Stralsund, Rügen, Putbus, Vilmnitz, Thiessow, Mönchgut, Granitz, Binz, Schmachter See, Hagenschen Berge, Schanzenberg, Prora, lenzberg, Saßnitz, Wissower Klinken, Brismitzer Bach, Jasmunder Bodden, Fahrenberg, Brismitzer Bach, Kolliker ost, Stubbenkammer, Stubbnitz, Herthasee, Königstuhl, Quoltitz, Sagard, Bobbin, Schabe, Arkona, Ralswieck, Pulitz, Rugard, Schoritz, Altenkirchen, Stubbenkammer, Hochhilgord. Nordpeerd. Vilm, Hiddensöe, Hünengräber, Rakswiek, Karenza, Goore, Banzelwitzer Berge, Ralow, Prora,
Von des Winters Zahn und Regengüssen
Tief gefurcht, zerklüftet rings umher,
Bis zum Fuß gezackt und wild zerrissen,
Ragst du noch gewaltig übers Meer.

Kreidetürme zieren deine Flanken,
Aus der Waldschlucht eilt der Bach zur See.
Droben seh' ich hohe Buchen schwanken,
Schon entwurzelt auf der schroffen Höh'.

Schön und herrlich bist du anzuschauen,
Jugendlich geschmückt im Waldeskranz.
Doch Vernichtung wühlt mit scharfen Klauen
Lange schon in deiner Schönheit Glanz.

Traue nicht der Wogen schmeichelnd Weben,
Nicht des stillen Meeres Silberblick.
Alles, Alles, was es uns gegeben,
Fordert es gebieterisch zurück.

Was es baute, wird es einst zertrümmern,
Diese Welt, einst wird sie untergehn.
Nicht mehr werden dann im Lichte schimmern
Diese Wälder, diese Uferhöh'n.

Dann wird nicht, beschirmt von jenen Bäumen,
Still entzückt des Wandrers Auge schau'n.
Er auch ruht mit seinen goldnen Träumen,
Hoffend auf ein neues Morgengraun.

Sein Gebein wird dann die Flut benagen,
Wenn umher die alte Form zerfällt,
Wird des Meeres hohe Welle tragen
Zu dem Ufer einer neuen Welt.

Wie die Muschel in dem Schöpfungsreigen
Kunde gibt von altersgrauer Zeit,
Werden seine Überreste zeugen
Von des Irdischen Vergänglichkeit.

*) So heißt der schöne, hervorspringende, wild romantische Uferteil am Kolliker Bach, welcher sich auf dem Wege von Stubbenkammer nach Saßnitz, ungefähr ½ Meile von Stubbenkammer befindet.

.

.

.

Stubbenkammer um 1900

Stubbenkammer um 1900

Stubbenkammer, vom Strand aus betrachtet

Stubbenkammer, vom Strand aus betrachtet

Stubbenkammer, von der Seeseite

Stubbenkammer, von der Seeseite

Stubbenkammer von der Victoria-Sicht aus betrachtet

Stubbenkammer von der Victoria-Sicht aus betrachtet