Binz.

Aus: Bilder von Rügen und Rügens Sagen
Autor: Kübler, Ludwig (?-?) Heimatschriftsteller, Erscheinungsjahr: 1868

Exemplar in der Bibliothek ansehen/leihen
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Sagen und Märchen, Stralsund, Rügen, Putbus, Vilmnitz, Thiessow, Mönchgut, Granitz, Binz, Schmachter See, Hagenschen Berge, Schanzenberg, Prora, lenzberg, Saßnitz, Wissower Klinken, Brismitzer Bach, Jasmunder Bodden, Fahrenberg, Brismitzer Bach, Kolliker ost, Stubbenkammer, Stubbnitz, Herthasee, Königstuhl, Quoltitz, Sagard, Bobbin, Schabe, Arkona, Ralswieck, Pulitz, Rugard, Schoritz, Altenkirchen, Stubbenkammer, Hochhilgord. Nordpeerd. Vilm, Hiddensöe, Hünengräber, Rakswiek, Karenza, Goore, Banzelwitzer Berge, Ralow, Prora,
Du schönes Tal,
Wie lächelst du
Voll Fried' und Ruh'
Im Sonnenstrahl!

Wohin ich schau',
Des Himmels Blau,
Der Wiesen Grün,
Wo Herden ziehn,
Der Heine Pracht,
Voll Dämmernacht,
Hebt meine Brust
Mit heitrer Lust.

Hier eilet schäumend
Ein klarer Bach,
Der rauschend flieht
Durch Waldgehege
Hinab ins Meer,

Der Hütte Dach,
Die er umsäumend
Vorüberzieht,
Erzittert helle
In seiner Welle,
Und schatt'ge Wege,
Die sich verschlingen,
Sind rings umher.

Belaubte Gänge
Verbreiten Kühle
Beim Sonnenbrand.
Die frohen Klänge
Der Vögel dringen
Im muntern Spiele
Vom Waldesrand
Und Bergeshang
Das Tal entlang.

Dort glänzt wie Schnee
Der stolze Schwan
Aus klarem See,
Vom leichten Kahn,
Der Silberkreise
Und Furchen zieht,
Ertönet leise
Ein Abendlied,
Der wald'ge Hügel,
Des Abends Glut
Erscheint im Spiegel
Der klaren Flut,
Und schäkernd kräuselt
Sie leicht der Wind,
Und kos't und säuselt
Ums Röhricht lind.

Ein süßer Duft
Und frische Luft
Erhebet mild
Sich vom Gefild,
Wo blüh'nde Auen
Und grüne Matten
Im Abendschatten
Schon dämmernd tauen.

Auf wald'gen Hohn,
Wo leichte Winde
Um Wipfel wehn,
Verglimmet linde
Der Sonne Licht,
Das durch die Räume
Der dunkeln Bäume
Wie Purpur bricht.
Die Wolken glühen
In goldner Pracht,
Die Vögel ziehen
Zur Waldesnacht,
Ihr Nest zu suchen
Aus hohen Buchen.

Der Sonne Glut
Erlöschet nun
In Meeresflut,
Die Wälder ruhn
In hehrer Stille,
Mit reicher Fülle
Erglänzt der Strahl
Des Monds im Tal,
Und webt um Wipfel
Und Bergesgipfel
Mit Silberglanz
Wie Elfentanz,

Das Dörfchen deckt
Die Nacht schon traut.
Den Frieden schreckt
Kein schriller Laut.
Nur flüsternd Wehen
Ertönet sacht
Durch laue Nacht
Aus luft'gen Höhen
Und von den Zweigen,
Die rings sich neigen
Auf stille Hütten,
Und Blütenfülle
Aus grüner Hülle
Herniederschütten,
Schon flattern Träume
Im Mondenstrahl
Durch's stille Tal
Und Ätherräume
Des Schlafes Ruh'
Deckt alle Müden
Mit Himmelsfrieden
Erquickend zu.

Du kleine Welt
Im Bergeskranze,
Voll Duft und Schimmer
Und lichtem Glanze,
Du hast mir immer
Die Brust geschwellt,
Das Aug' erhellt,
Ihr Saatenfelder,
Wie prangt ihr schön!
Ihr duft'gen Wälder
Auf stolzen Höhn,
In deren Raum
Mir warm und selig
Manch goldner Traum
Voll Freude schwand,
O wehet fröhlich
Im Laubgewand!
O süßes Lauschen
Am grünen Hag!

O schwellend Rauschen
Am Sommertag,
Wenn Bäume blühen
Auf stiller Au,
Wenn Wolken glühen
Im Farbentau!
Wie denk' ich wonnig
An euch zurück!
Ihr habt mir sonnig
Belebt den Blick!
Nehmt, eh' ich scheide
Mit stillem Sinn,
Für reiche Freude
Noch Grüße hin.
Binz, Luftaufnahme

Binz, Luftaufnahme

Ostseebad Binz auf Rügen

Ostseebad Binz auf Rügen

Ostseefischer

Ostseefischer

Rügischer Fischer

Rügischer Fischer

Rügen Wasserträgerin

Rügen Wasserträgerin

Rügen Volkstyp

Rügen Volkstyp

Rügen Hofbesitzer

Rügen Hofbesitzer

Rügen, Frau in Abendmahlkleidung

Rügen, Frau in Abendmahlkleidung

Rügen Bauernfrau in Trauerkleidung

Rügen Bauernfrau in Trauerkleidung

Rügen Bauer

Rügen Bauer