Adolf Friedrich II., Herzog von Mecklenburg-Strelitz (1658-1708). Biographie

Allgemeine Deutsche Biographie Bd 1 (1875)
Autor: Fromm, Ludwig (1824-1884) deutscher Historiker, Erscheinungsjahr: 1875

Exemplar in der Bibliothek ansehen/leihen
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Strelitz, Herzog, Adolf Friedrich II., 1658-1708, Boyzenburger Erbzoll
Adolf Friedrich II., Herzog von Mecklenburg-Strelitz, geb. 19. Oktober 1658, jüngster Sohn des Herzogs Adolf Friedrich I. und der Marie Katharine, des Herzogs von Braunschweig-Danneberg Tochter. Adolf Friedrich II. beanspruchte nach dem Tode seines Schwiegervaters, Herzogs Gustav Adolf von Mecklenburg-Güstrow († 26. Oktober 1695), die Nachfolge in diesem Herzogtum, verglich sich aber am 8. März 1701 zu Hamburg mit dem Herzog Friedrich Wilhelm von Mecklenburg-Schwerin dahin, daß das Herzogtum Güstrow diesem zufallen und er selbst das Fürstentum Ratzeburg, die Herrschaft Stargard mit den Comthureien Mirow und Nemerow und einen Anteil am Boytzenburger Elbzoll (jährlich 9000 Thlr.) erblich und als selbständiges Herzogtum erhalten solle. Hierdurch ist das Herzogtum (jetzt Großherzogtum) Mecklenburg-Strelitz gebildet. Adolf Friedrich II. starb am 12. Mai 1708.

.

.

.