Abergläubische Meinungen und Gebräuche in Pommern und Rügen - Blutbesprechen

Aus: Die Volkssagen von Pommern und Rügen
Autor: Gesammelt von Temme, Jodocus Donatus Hubertus (1798-1881) Politiker, Jurist und Schriftsteller, Erscheinungsjahr: 1840

Exemplar in der Bibliothek ansehen/leihen
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Pommern, Sitten und Gebräuche,
Das Blut wird mit folgendem Spruche besprochen: Blut! Blut! Blut! Steh still, steh still, steh still! Im Namen Gottes des Vaters †, des Sohnes †, des Heiligen Geistes †. Dabei müssen drei Kreuze gemacht werden. Dann muss man auf das Blut blasen, und nun die Worte und die Kreuzzeichen wiederholen.

Mündlich.

Auf der Insel Rügen hat man zum Blutbesprechen auch folgende Formel:

      O Wunder über Wunder,
      Des Herren Grab ist hierunter!
      Darauf stehen drei Blümelein,
      Das Eine heißet Wohlgemut †,
      Das Andere heißet Demut †,
      Das Dritte heißet Blut stehe stille †,
      Dieweil es ist des Herren Wille!

Akten der Pomm. Gesellschaft für Geschichte.

.

.

.

Temme, Jodocus Donatus Hubertus (1798-1881) Politiker, Jurist und Schriftsteller

Temme, Jodocus Donatus Hubertus (1798-1881) Politiker, Jurist und Schriftsteller