Rostock durch die Cholera stark mitgenommen. 1832

Autor: Karsten, Franz Christian Lorenz (1751-1829) Professor für Philosophie, Land und Forstwirtschaft in Rostock, Erscheinungsjahr: 1832
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Pommern, Stralsund, Cholera, Solidarität, Nachbarschaftshilfe
Unser liebes Nachbar- und Fürstenverwandtes-Land Mecklenburg hat sich oft in Bedrängnissen einzelner Preußischer Provinzen, namentlich im Jahr 1829 bei den schrecklichen Überschwemmungen, so wie im vorigen Jahre bei den Verheerungen, welche die Cholera angerichtet, so teilnehmend und mildtätig bewiesen, dass es nicht zu bezweifeln ist, auch uns würde die Hilfe der biederen Mecklenburger, wenn wir deren bedürften, zu Teil werden.

Durch Gottes Gnade ist diese Provinz jedoch von Überschwemmungen und Seuchen bis jetzt frei geblieben.

Leider aber ist unsere Nachbarstadt Rostock durch die Cholera, wie uns öffentliche und Privatnachrichten anzeigen, in den letzten Tagen hart mitgenommen, und es ist nach Anzeige der dortigen Stadt-Kommission wegen der Cholera, vom 16ten d. M. in der letzten Rostocker Zeitung, die Not der Bedrängten so groß, dass die öffentlichen Mittel nicht hinreichen, den durch diese Seuche unglücklich gewordenen die notdürftige Hilfe angedeihen zu lassen. Diese Kommission hat in dieser Not um Beistand gebeten und ich fühle mich teils als geborener Rostocker, teils weil mir aus Mecklenburg bedeutende Summen zur Abhilfe der Not unserer Brüder im Jahre 1829 gesandt worden sind, verpflichtet, die Mildtätigkeit der Bewohner dieser Provinz zu Gunsten der hilfsbedürftigen Rostocker Einwohner in Anspruch zu nehmen, indem ich die Überzeugung hege, dass ich nicht missverstanden werde, vielmehr gewiss Jeder, der mit den Seinigen noch vereint im häuslichen frohen Kreise lebt, meine Gefühle teilt und gerne eine Gabe bringt, die mit dankbarem Herzen erkannt und Tränen der Not lindern wird.

Zur Entgegennahme und Beförderung von Beiträgen an die vorgedachte Stadt-Kommission bin ich bereit; auch in meiner Abwesenheit wird zu jeder Tageszeit jede Gabe sicher bei mir Langenstraße No. 20. abgegeben werden können und ich werde die öffentliche Rechenschaft von Zeit zu Zeit ablegen, auch den Empfang der Gaben an die betreffende Kommission in Rostock auf gleiche Weise bekannt machen.
Stralsund, den 19ten August 1832.
Karsten, Regierungssekretär.

.

.

.

Karsten, Franz Christian Lorenz (1751-1829) Professor für Philosophie, Land und Forstwirtschaft in Rostock

Karsten, Franz Christian Lorenz (1751-1829) Professor für Philosophie, Land und Forstwirtschaft in Rostock

Rostock, Universität

Rostock, Universität

Stralsund, alte Giebelhäuser

Stralsund, alte Giebelhäuser

Stralsund, Jakobiturmstraße und Jakobikirche

Stralsund, Jakobiturmstraße und Jakobikirche

Stralsund, Kniepertor

Stralsund, Kniepertor

Stralsund, Rathaus

Stralsund, Rathaus

Stralsund, Semlowertor

Stralsund, Semlowertor