Rostock, den 27. Februar. – Winter ade! Erste Schiffe eingelaufen. Feierlichkeiten.

Aus: Freimütiges Abendblatt, Band 8 (1826)
Autor: Redaktion - Freimütiges Abendblatt, Erscheinungsjahr: 1826
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg, Hansestadt Rostock, Stadtgeschichte, Universität Rostock
Unser Fluss ist offen; schon sind Schiffe angekommen. Fortdauernd ist das Wetter, als Vorbereitung zu einem schönen Frühjahre, ganz vortrefflich; denn der laue Westwind regiert mit abwechselndem Schnee, Regen und Sonnenschein.

Die Feier in der hiesigen Sozietät für den Geburtstag der Frau Erbgroßherzogin Alexandrine K. H. war zahlreich besucht und wie immer, sinnig geordnet, heiter ausgeführt. Der Tanz dauerte bis zum Morgen. Auch bei dem, wie schon erwähnt, von den Studierenden zur Vorfeier gegebenen schönen thée dansant luden der große transparente Namenszug unserer künftigen Landesmutter, die Spiegelverzierungen des Saals, die dies große Lokal üppig umrankenden Laubgewinde und eine herrliche unabsehliche Blumenflur junger Schönen — von selbst zur Freude ein.

Dem in der jüngsten Nummer dieses Blatts enthaltenen Verzeichnis der sich hier jetzt drängenden geselligen Vereinigungen könnte man noch den Matthiasschmaustag für die Ratswahl und einen thée dansant, der den Studierenden wieder gegeben werden wird, beifügen. Eine zum Karfreitage beabsichtigt gewesene Aufführung des bekannten herrlichen Graunschen Oratoriums „der Tod Jesu“ ist, trotz aller Bemühungen, durch widrige Nebenumstände vereitelt.

.

.

.

Rostock, Universität

Rostock, Universität

Rostock vom Carlshof um 1830.

Rostock vom Carlshof um 1830.

Rostock Altstadt

Rostock Altstadt

Rostock Altstadt vom Steintor.

Rostock Altstadt vom Steintor.

Rostock Blücherplatz 1844

Rostock Blücherplatz 1844