Rostock - Hanse- und Hafenstadt

Aus: Hausbuch des geographischen Wissens: Eine systematische Enzyklopädie der Erdkunde ... Band 1
Autor: Balbi, Adriano (1782-1848) italienischer Geograph und Statistiker, Erscheinungsjahr: 1834

Exemplar in der Bibliothek ansehen/leihen
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Amtsgerichtsbezirk Rostock, Hansestadt, Denkmäler, Bauten, Architektur, Kirchen, Kirchenmobiliar, Renaissance, Barock, Rokoko, Klassizismus, Denkmalsschutz, Geschichte, Geschichtsdenkmäler, Regionalgeschichte, Landesgeschichte, Stadtgeschichte, Kirchengeschichte, Marienkirche
Rostock, die größte und bevölkertste Stadt ganz Mecklenburgs, an der schiffbaren, breiten und 2 Meilen von da in die Ostsee gehenden "Warnow, hat im Ganzen ein freundliches Ansehen und 19.000 Einwohner, wovon eine große Zahl mit der bedeutenden Industrie, der größte Teil aber mit dem ansehnlichen Handel und Schifffahrt sich beschäftigt. Unter den öffentlichen Plätzen ist der mit der metallenen Bildsäule des zu Rostock geborenen Fürsten und Feldmarschalls Blücher gezierte Blüchersplatz merkwürdig.

Die vornehmsten Gebäude sind: die Marienkirche mit ihrer vortrefflichen Orgel und dem Grabmale des Hugo Grotius; die Jakobi-Kirche; die Petri-Kirche mit dem höchsten Turm Mecklenburgs; das mit 7 Türmen versehene Rathaus; das Großherzogliche Palais; das akademische sogenannte weiße Kollegium; das in einem neuen Stil erbaute Schauspielhaus. Zu den wissenschaftlichen Anstalten gehören: die Universität mit einem pädagogisch-theologischen Seminar, einem Münzkabinett, einem Museum, einem botanischen Garten und einer Bibliothek; das Gymnasium; das Handelsinstitut; die naturforschende und die philomatische Gesellschaft. Rostock war ehedem ein Mitglied der berühmten Hanse und hat jetzt noch seine eigene Ober- und Untergerichtsbarkeit, das Münzrecht und mehre andere Vorrechte und Freiheilen. — Der eigentliche Hafen der Stadt ist der an der Mündung in die Ostsee gelegene, von 1.500 Menschen bewohnte und der Stadt Rostock gehörige Flecken Warnemünde, wo sich auch eine häufig besuchte Seebadeanstalt befindet.

.

.

.

Rostock, Rathaus

Rostock, Rathaus

Rostock - Giebelhäuser bei der Nicolaikirche

Rostock - Giebelhäuser bei der Nicolaikirche

Rostock - Kröpeliner Tor

Rostock - Kröpeliner Tor

Rostock. 013 Marienkirche, Giebel des südlichen Querschiffs

Rostock. 013 Marienkirche, Giebel des südlichen Querschiffs

Rostock. 073 St. Jacobi-Kirche

Rostock. 073 St. Jacobi-Kirche

Rostock. 130 St. Nicolai Turm vor 1703

Rostock. 130 St. Nicolai Turm vor 1703

Rostock. 102 St. Petri-Kirche

Rostock. 102 St. Petri-Kirche