Kurverwaltung Prospekt

Ostseebad Müritz 1928 - Freibad und Waldluftkurort.

Meer und Wald, in diesen beiden Worten liegt der Zauber von Müritz!
, Erscheinungsjahr: 1928
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Ostseebad, Kurort, Seebad, Badekultur, Badearzt, Baderegeln, Kurerfolg, Franz Kafka, Dora Diamand, Seeluft
Ostseebad Müritz

Halbkreisförmig, in stetem Wechsel schönster Laub- und Nadelholzbestände, umschließt der Wald den Ort bis an den Strand in einer Größe von etwa 50.000 Morgen.

Der kräftigen Seeluft freien Zutritt lassend, bietet der Wald den besten Schutz gegen alle rauen Winde und zugfreien Zugang zum Strande. Zahlreiche Wege, die auch nach starkem Regen infolge des durchlässigen Sandbodens sofort wieder trocken sind, führen in das grüne Waldmeer. Uralte Eichen- und hohe Buchenbestände wechseln mit leuchtenden Birken und harzduftenden Kiefern. Weit über Moor und Heide schweift der Blick von den hohen Dünen von Ost-Müritz nach Pommern hinein.

Still und friedlich ist Müritz, doch nicht altmodisch, kein Luxusbad, sondern ein Erholungsbad. Die in ihrer ganzen Länge chaussierte Hauptstraße, die sich von dem etwas lebhafteren West-Müritz nach dem stilleren Ost-Müritz zieht, ist nur auf einer Seite bebaut. Von allen Häusern hat man nach der Straße zu den Blick in den an die Straße grenzenden grünen Wald, nach der anderen Seite über die Gärten, Felder und Wiesen auf die unendliche Weite der blauen See.

Da die Ortsstraße parallel zum Strande verläuft und Landungsbrücken, Damen-, Herren- und Familienbäder doppelt vorhanden, außerdem vom Strande Freibäder überall gestattet sind, spielen in Müritz Entfernungen keine ausschlaggebende Rolle.

Der ca. 4 km lange Strand ist steinfrei und feinsandig, der Wellenschlag ein sehr kräftiger. Eine etwa 3 km lange gepflasterte, auf dem Kamm der Düne entlang führende Promenade, gewährt einen herrlichen Rundblick auf das Meer, den Strand und die waldumrauschten Häuser des Ortes. Zwei Landungsbrücken, von 370 und 270 m Länge, mit Ruhebänken, bilden den Lieblingsaufenthalt der Kurgäste; Anlegestelle der von Rostock-Warnemünde kommenden Dampfer.

Hotels, Pensionshäuser, Verpflegungsheime und Wohnungen mit und ohne Küche, den verschiedensten Ansprüchen genügend, in großer Auswahl. (Siehe Wohnungsverzeichnis und Ortsplan.) — Die Kurabgabe (einschl. freier kalter Seebäder, auch von den Badeanstalten aus) beträgt pro Person bei einem Aufenthalt bis zu 8 Tagen 7 Mark, bei längerem Aufenthalt 12 Mark, für Familien bedeutende Preisermäßigung. — Evangelischer und katholischer Gottesdienst.

Reisewege

Durch die 1925 eröffnete vollspurige Bahn Rövershagen-Graal-Müritz (Meckl. Bäderbahn A.G.) ist Ostseebad Müritz an das Reichsbahnnetz angeschlossen.

Während der Saison direkte Verbindung von und zu allen Zügen in Station Rövershagen (Bahnstrecke Rostock — Stralsund). Von den mittags in Rostock ankommenden und zu den nachmittags von Rostock abfahrenden D-Zügen verkehren durchgehende Züge zwischen Rostock und Graal-Müritz. Die vom 30. Juni bis 2. Sep. verkehrenden Bäderzüge ab Berlin (Stettiner Bhf.) 8.07 Uhr und an Berlin 20.07 Uhr haben über Rostock direkte Kurswagen Berlin—Graal-Müritz u. andere zurück. Die Fahrgäste können zu diesen Zügen 3 Tage vor Abfahrt bestimmte Plätze für die ganze Strecke belegen. Die mit dem Hamburger D-Zug 12:02 in Rostock eintreffenden Gäste müssen in Rostock in den Berliner Bäderzug (12:18 ab Rostock) umsteigen. Eine gleich gute Verbindung ist für die nachm. über Ludwigslust—Schwerin—Bad Kleinen in Rostock eintreffenden Züge (D-Zug Dresden —Leipzig—Halle—Magdeburg—Stendal — Wittenberge — Ludwigslust u. E-Zug Hannover—Uelzen—Dömitz—Ludwigslust) geschaffen, da für unmittelbaren Anschluss in Rostock nach Graal-Müritz gesorgt ist. Der Bahnhof Graal-Müritz liegt unmittelbar am Orte, ca. 500 m von der Hauptstraße. Hausdiener und Fuhrwerk zur Gepäckbeförderung an jedem Zuge. (Bahnspediteur W. Zander.) Fahrkarten bis zur Endstation Graal-Müritz werden auf fast allen Stationen der Reichsbahn und von mehreren Privatbahnen, sowie durch Vermittlung der Mitteleuropäischen Reisebüros ausgegeben. Gepäck- und Expressgutabfertigung erfolgt von und nach allen Reichsbahnstationen. Man beachte aber bei Forderung, daß die Station Graal-Müritz in den Bahnhofsverzeichnissen unter dem Buchstaben G (nicht unter Müritz) zu suchen ist.

Nach und von dem benachbarten Städtchen Ribnitz (am Ribnitzer Bodden), Bahnstation, fährt dreimal täglich das Postauto. Dauer der Fahrt 1 Stunde. Außerdem vermitteln auf allen Strecken Privatautos und Fuhrwerke bei rechtzeitiger Bestellung den Verkehr. Viele Kurgäste ziehen die Verbindung auf dem Wasserwege vor. Es vermitteln hier täglich zweimal Rostocker Seedampfer den Verkehr zwischen Müritz, Warnemünde und Rostock. Die Dampfer legen direkt an den großen Seebrücken an; doch machen wir darauf aufmerksam, daß bei stürmischem Wetter der regelmäßige Dampferverkehr nicht inne gehalten werden kann. In Warnemünde und Rostock besteht Anschluss an die D-Züge.

Außer Freibädern vom Strande aus stehen gut eingerichtete Badeanstalten (Damen-, Herren- und Familienbad) zur Verfügung, ferner werden in einem Privatbetriebe warme See-, Sol- und Kohlensäure-Bäder verabreicht. Gemeinde- und Badearzt San.-Rat Dr. Reinhardt. — Wasserleitung, W.-C., elektrische Straßen- und Hausbeleuchtung. — Postamt, Telegraph, Fernsprecher sowie Banken am Orte.

.

.

.

01 Graal Müritz – Am Strande 1928

01 Graal Müritz – Am Strande 1928

02 Graal Müritz – Birkenweg in alten Dorf

02 Graal Müritz – Birkenweg in alten Dorf

03 Graal Müritz – Landungsbrücke

03 Graal Müritz – Landungsbrücke

04 Graal Müritz – Strandleben 1928

04 Graal Müritz – Strandleben 1928

05 Graal Müritz – Badeleben 1928

05 Graal Müritz – Badeleben 1928