Neubrandenburg, den 28. Februar 1825 – Schnellläufer kontra Kosakenpferde

Aus: Freimütiges Abendblatt, Band 8 (1826)
Autor: Redaktion - Freimütiges Abendblatt, Erscheinungsjahr: 1826
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg, Neubrandenburg, Schnellläufer, 10.000 m, Volksbelustigung, Stadtgeschichte
Wir haben hier nun auch das interessante Schauspiel eines Schnelllaufes gehabt. Ein Herr Knothe, laut gedruckter Ankündigung, Schnellläufer vom Königl. Sächsischen Hofe, der das Glück gehabt, zu Gunsten Sr. Maj. des Königs von Preußen und des Königs von Sachsen Schnellläufe zu machen, und zugleich versprach, auch hier darin nicht nachzustehen, hat seine Aufgabe, in 43 Minuten eine Strecke von einer Meile( 1 mecklenburger Meile = 7.532,485 m) zurück, zulegen, ehrenvoll und zwar im Läufer-Kostüm gelöst.
Der Reiz der Neuheit hatte viele Schaulustige vor das Friedländer Tor gelockt, die man längs des Weges nach Ihlenfeld, dem vorgesteckten Ziele, wahrnahm. Es war ergötzlich zu sehen, wie beim Beginn des Laufes sich Ritter mancherlei Gestalt zu Pferde, zu Fuß und zu Wagen zur Nacheiferung angetrieben fühlten und anfangs zum Teil einen Vorsprung gewannen, jedoch nacheinander von dem Rittes des Hasenpaniers mit lachendem Munde überholt wurden.
Ein hochbeiniger Jüngling, von besonderem Enthusiasmus beseelt, ihm diese Ritterschaft streitig zu machen, suchte denselben sogar im Laufe zu hindern, wofür ihn die Peitsche des Knothe und das Gelächter der Nahestehenden lohnte.

Auffallend war es, dass während die ruhigen Fußgänger schon durch den schneidenden Wind sich mehr oder minder angestrengt fühlten, die Konkurrenten schwitzten und die Rosse schäumten und dampften, man bei Knothe fast gar keine Anstrengung, nicht einmal beim Sprechen wahrnahm.

Die Einnahme schien der Erwartung dieses genügsamen Kunstläufers zu entsprechen, dessen ganzer Train in einem Garderobenträger, der zugleich sein Eleve, wiewohl von reifen Jahren ist, besteht. Demnächst soll er seine Leistungen mit leerem Magen beginnen und überhaupt ein mäßiges Leben führen. Kunstjünger mil solchen lobenswerten Eigenschaften gedeihen heutigen Tages am besten.

Heute, den 23sten, hat Knothe einen zweiten Lauf, und zwar noch ehrenvoller wie gestern, ausgeführt, indem er eine Strecke von einer drittel Meile vier Mal durchlief (= 10.042 m), wozu er sich 62 Minuten ausbedungen, was er aber in 67 Minuten bewerkstelligte. Er beabsichtigt einen forzierten Marsch nach Russland, wo ihm inzwischen die Kosakenpferde wohl den Rang ablaufen möchten.

Anmerkung: den Weltrekord über 10.000 m hält seit 2005 Kenensia Bekele mit einer Zeit von: 23:17,53 Minuten.
Neubrandenburg, Rathaus

Neubrandenburg, Rathaus

Neubrandenburg - Stadttore.

Neubrandenburg - Stadttore.

Neubrandenburg.

Neubrandenburg.