Geschichte der Stadt Rostock – Erstes Buch – Das Aufblühen der Stadt – 7. Rostock als Hanse- und Territorialstadt

Aus: 1. Teil. Von der Gründung der Stadt bis zum Tode Joachim Slüters (1532)
Autor: Koppmann, Karl (1839-1905) Stadtarchivar, Erscheinungsjahr: 1887
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Hansestadt Rostock, Reformationszeit, Joachim Slüter, Wendenburg, Niklot, Warnow, Alt-Rostock
Als Mitglied des hansischen Städtevereins hatte Rostock selbstverständlich nicht aufgehört, mecklenburgische Stadt zu sein; abgesehen von Lübeck, Köln, Goslar und Dortmund befanden sich vielmehr alle Mitglieder des Bundes in der Doppelstellung einer Hansestadt und einer Territorialstadt. Solche Doppelstellung machte Konflikte unvermeidlich.

Herzog Albrecht II von Mecklenburg ging darauf aus, Mitglieder seiner Familie in Dänemark wie in Schweden auf den Königsthron zu bringen. Mit einer Schwester Magnus’ von Schweden vermählt, hatte er für seinen ältesten Sohn, Heinrich III, um die erstgeborene Tochter Waldemars von Dänemark, Ingeburg, geworben, deren jüngere Schwester, Margarethe, die Gemahlin Hakons von Norwegen war. Der zweite Sohn, Albrecht, war Magnus gegenüber am 17. Februar 1364 zum König von Schweden erhoben worden, hatte den Gegner am 3. März 1365 bei Enköping besiegt und hielt ihn sieben Jahr lang gefangen. Magnus’ Sohn aber, Hakon von Norwegen, war entkommen und hatte bei dem Schwiegervater Waldemar Unterstützung gefunden.

Die gemeinsame Gegnerschaft gegen Waldemar und Hakon hatten Herzog Albrecht von Mecklenburg und König Albrecht von Schweden zu Verbündeten der Hansestädte gemacht. Als dann der Friede zu Stralsund geschlossen wurde, waren noch besondere Vereinbarungen für das Verhältnis der beiden mecklenburgischen Städte zu den nordischen Reichen notwendig. In den Verträgen vom 9. Juni mit Dänemark und vom 2. Juli 1370 mit Norwegen trat Rostock dem Stralsunder Frieden dergestalt bei, dass trotz eines Krieges zwischen Mecklenburg und Dänemark oder Norwegen Friede sein sollte zwischen Rostock als Hansestadt und den nordischen Reichen, dass es, ohne den Frieden zu brechen, seinem Herrn als Territorialstadt bei der Landesverteidigung Hilfe leisten könnte, dass es aber den Frieden vorher aufsagen müsste, wenn es seinem Herrn zum Angriffskrieg jenseits des Meeres zu folgen gewillt wäre.

Nach dem Tode Waldemars von Dänemark (24. Oktober 1375) standen die beiden Enkel, Albrecht IV von Mecklenburg, der Ingeburg Sohn, und Olav von Norwegen, der Sohn Margarethen, einander als Kronprätendenten gegenüber. Der dänische Reichsrat wählte am 3. Mai 1376 den fünfjährigen Olaf zum König; aber die Angehörigen Albrechts IV gaben den Anspruch nicht auf. Nachdem der Großvater, Albrecht II (18. Februar 1379) und der Vater, Heinrich III (24. April 1383), gestorben waren, trat der Oheim, Albrecht von Schweden, für ihn ein. Als dann bald nach einander auch König Olaf (1387) und Albrecht von Mecklenburg (1388) starben, entbrannte der Kampf um die dänische Krone zwischen der Tochter Waldemars und dem letzten Sohn Albrechts II von Mecklenburg. Margarethe blieb Siegerin, König Albrecht und sein Sohn Erich fielen 1389 in der Schlacht bei Falköping in ihre Gewalt und mussten zur Sühne für die einstige Gefangenschaft des Königs Magnus sieben Jahre lang in Lindholm als Gefangene schmachten.

Bei der Not des Landes ließ sich für die Mecklenburgischen Städte die bisherige Doppelstellung nicht aufrecht erhalten; einmütig traten Rostock und Wismar dem Bündnis bei, das am 3. Mai 1391 von dem Landesherren, der Ritterschaft und den Städten zum Krieg gegen die drei nordischen Reiche geschlossen wurde, und öffneten entschlossen, wenn auch schweren Herzens, allen denjenigen, welche diese Reiche zu schädigen beabsichtigen, ihre Häfen; wie Gott weiß, schrieben sie an die Hansestädte, nicht aus Übermut, sondern weil unsere Ehre es nicht anders zulässt, als dass wir in diesem Krieg unserem Landesherren helfen.
Hansewappen

Hansewappen

Hanse Kogge

Hanse Kogge

Rostock Stadtansicht

Rostock Stadtansicht

Lübeck Das Holstentor

Lübeck Das Holstentor

Greifswald Stadtansicht

Greifswald Stadtansicht

Wismar, Stadtansicht

Wismar, Stadtansicht

Hamburg, Blick auf die Unterelbe

Hamburg, Blick auf die Unterelbe

Hamburg, Flet in der Altstadt

Hamburg, Flet in der Altstadt

Danzig - Frauengasse

Danzig - Frauengasse

Hamburg - Leitergasse

Hamburg - Leitergasse