Fischerboote am Strand

Autor: Redaktion, Pfennig-Magazin, Erscheinungsjahr: 1849
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Fischer, Fischerei, Fischerboote, Ostsee, Nordsee, Mecklenburg-Vorpommern, Sittenbild
Aus: Pfennig-Magazin für Belehrung und Unterhaltung. Neue Folge VII. Band. Nr. 314-365. Leipzig, Brockhaus 1849.

                                    *************************
Sobald die Fischer von ihrer oft gefahrvollen Arbeit auf der See zurückkehren, sind sie dafür besorgt, dass ihre Boote mit der Flut auf den Strand laufen, sodass, wenn die Ebbe eintritt, dieselben außer dem Bereich der sich heranwälzenden Wellen trocken liegen.

Nunmehr kommen die Frauen und Kinder, laden die Boote aus und der Strand ist dann gewöhnlich sehr belebt, indem Käufer und Verkäufer nicht eben mit gedämpfter Stimme ihr Wesen treiben.

Sind endlich die Boote geleert und die Waren untergebracht, so werden die Boote von den Männern wieder seegerecht gemacht, Netze und Segel ausgebessert und getrocknet, sodass sie bei wieder eintretender Flut in See gehen und das schwere Tagewerk von neuem beginnen können, was freilich oft in einem Tage nicht vollbracht wird.

.

.

.

Fischerboote am Strand

Fischerboote am Strand