Doberans Seebäder

Aus: Wochenschrift für die gesamte Heilkunde. Herausgeber Prof. Dr. J. L. Casper. Jahrgang 1833. Band II. S. 630
Autor: Sachse, Johann David Wilhelm Dr. (1772-1860) Leibarzt des Großherzogs von Mecklenburg-Schwerin, Badearzt in Doberan, Erscheinungsjahr: 1833
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Bad Doberan, Heiligendamm, Ostseebad, Seebad, Badeort, Samuel Vogel, Badearzt, Badeanstalt, Baderegeln, Badekur, Heilbad, Kurbad, erstes deutsches Seebad, 1793
Man hat es verschmäht, diese Anstalt in öffentlichen Blättern rühmend herauszuheben, weil der gute Wein sich immer selbst lobt, und weil die Annalen unseres, wenn auch 83jährigen, doch immer noch sehr rüstigen Vogels, durch vorgelegte Tasachen die besten Anpreiser waren. Seit 1820 stehe ich diesem verehrungswürdigen Greise zur Seite, und wenn Formey Doberan vor allen Seebädern schon deswegen den Vorzug gab, weil Vogel, der 2te Badarzt, Becker und ich, von gleicher Liebe zur Kunst beseelt, den Kranken mehrfach nützlich werden könnten, und wenn wir nun einzeln oder Hand in Hand dies Ziel zu erreichen strebten, so könnte man auch von uns vielleicht Mitteilungen über unsere medizinische Tätigkeit erwarten, da unser Freund und Muster, der ehrwürdige Vogel, in seinen letzten Jahren seine Beobachtungen nicht mitgeteilt hat.

**********************************
Meine seit 12 Jahren geführten Tagebücher liegen zu Aushebungen bereit, aber je weniger man eilt, je gediegener, je erhärteter werden die Beobachtungen. Auch die, welche ich demnächst werde mitteilen können, werden nicht bloß im Allgemeinen zum Preise der Seebäder dienen, sondern vorzüglich Doberan, als die Krone aller Seebäder, bezeichnen, weil mein überall, vorzüglich aber um Seebäder, so hoch verdienter Kollege Vogel, so wenig das Kleinste als das Größte unbeachtet ließ, um für Doberan die höchste Wirksamkeit, Annehmlichkeit und Bequemlichkeit zu erringen. So, damit nur Einiges zu nennen, ist in den letzten Jahren ein schönes Gebäude, hart am Strande, aufgeführt, aus welchem zwei und zwei Zimmer auf Brücken zum offenen Meere führen; worin nun Frauen einzeln oder vereint, gehörig gegen das Auge und die Winde geschützt, baden können.

Es sind Vorrichtungen angebracht, wodurch ein jeder sich den Wellenschlag, wenn er mangeln sollte, selbst geben kann.

Die Wärter sind auf Begießungen im Meere und auf Anwendung der Dusche eingeübt, wodurch in den letzten Jahren 9jährige Lähmungen, 7 Jahr peinigende Schmerzen im Gesichte, furchtbare Konvulsionen usw. gehoben wurden.

Das Eisenbad bewährt sich als treffliches Stärkungsmittel, welches namentlich die Alten nicht genug als erquickend preisen können. Die darin befindliche aufsteigende Dusche ist von vielen Frauen gerühmt, und brachte manchen Ehen neuen Segen.

Für eine große Trinkanstalt von künstlichen Mineralwässern ist gesorgt, worin auch alle verfahrbaren natürlichen geschenkt werden könen. Diese Anstalt befindet sich am Kamp selbst, und an bei schlechter Witterung zu benutzenden bedeckten Gängen.

Es ist auch für mehrere gute Speisehäuser gesorgt, so dass die Kranken gut und billig in ihren Wohnungen essen und sich den Aufenthalt minder kostbar machen können.

Seit meiner praktischen Tätigkeit in Doberan war die Zahl der Besucher folgende.

1820 1.204
1821 1.209
1822 1.254
1823 1.336
1824 1.514
1825 1.417
1826 1.437
1827 1.480
1828 1.327
1829 1.275
1830 1.229
1831 1.194
1832 881

Früher waren daselbst:

1794 307
1795 253
1796 506
1797 480
1798 504
1799 615
1800 713
1801 1.003
1802 1.008
1803 1.100
1904 1.206
1804 1.217
1806 1.304
1807 908
1808 1.170
1809 1.293
1810 1.410
1811 764
1812 1.038
1813 614
1814 922
1815 810
1816 1.106
1817 1.298
1818 1.415
1819 1.819

Man ersieht hieraus, dass nur Krieg und Cholera die Zahl der Besucher bedeutend vermindern konnte, keineswegs aber die sehr große Zahl von neu entstandenen größeren See- und Winkel-Bädern.

.

.

.

Der Kamp mit dem Herzoglichen Palais.

Der Kamp mit dem Herzoglichen Palais.

Der Kamp in Doberan.

Der Kamp in Doberan.

Das Stahlbad zu Doberan.

Das Stahlbad zu Doberan.

Die Kapelle in Althof.

Die Kapelle in Althof.

Der Heilige Damm und die Ostsee.

Der Heilige Damm und die Ostsee.

Das Salon- und das Badehaus in Heiligendamm.

Das Salon- und das Badehaus in Heiligendamm.

Der Neue Markt in Doberan.

Der Neue Markt in Doberan.

Die Großherzoglichen Logierhäuser in Heiligendamm.

Die Großherzoglichen Logierhäuser in Heiligendamm.

Das Sommerhaus der Alexandriene.

Das Sommerhaus der Alexandriene.

Die Kirche - Das Doberaner Münster.

Die Kirche - Das Doberaner Münster.

Das Großherzogliche Palais in Doberan.

Das Großherzogliche Palais in Doberan.

Der Kamp nach Osten.

Der Kamp nach Osten.