Die Baudenkmäler der Provinz Pommern - Regierungs-Bezirks Stralsund - AHRENSHAGEN

Herausgegeben von der Gesellschaft für Pommersche Geschichte und Altertumskunde
Autor: Haselberg, Ernst von (1827-1905) Architekt, Stadtbaumeister von Stralsund, Erscheinungsjahr: 1881
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Pommern, Bau-Denkmale, Kirchen,
Kreis Franzburg - AHRENSHAGEN (19 Km westnordwestlich von Franzburg). - Kirche. Baulicher Zustand gut.
Chor aus der späteren Übergangszeit, rechtwinklig, ein Joch lang, mit Kreuzgewölbe, glatten Wanden, gedrückt spitzbogiger Eingangstür und eben solchen Fenstern ; auch der Triumpfbogen ist gedrückt spitzbogig, ohne Gliederung; die Umfangswände sind von Feldsteinen, die Einfassung der Öffnungen von Ziegeln; die Leibungen zeigen den Rundstab und die gebrochene Ecke; die Gewölbrippe ist blattförmig profiliert.

Schiff aus gotischer Zeit, ohne Vorband mit dem Chor, drei Joch lang, mit Balkendecke und glatten Wanden, im Innern mit flachbogigen Mauernischen; Fenster zweiteilig und spitzbogig; die Eingangstür gegen Norden liegt in einer Mauervorlage und ist ebenfalls spitzbogig; Anzeichen einer beabsichtigten Überwölbung sind nicht vorhanden; die Wände sind ganz von Ziegeln; die Fensterleibungen zeigen nur die gebrochene Ecke; die Leibung der nördlichen Tür besteht aus Rundstab und Hohlkehle; der Türbogen ist mit roh geformten Krabben und einer großen Giebelblume besetzt; die steigenden Friese zur Seite sind jetzt leer; dagegen lauft unter dem Hauptgesims ein Fries entlang, in welchem Vierblätter mit dem gebrochenen Spitzbogen abwechseln; das Hauptgesims enthalt den Rundstab und die gebrochene Ecke, der Sockel eine Hohlkehle.

Der Turm ist wiederum ohne Verband mit dem Schiff; die Tür gegen Westen ist spitzbogig; sein Erdgeschoss ist von Feldsteinen in Schichten, sein oberes Stockwerk ohne jegliche Abwechslung von Ziegeln glatt aufgeführt und mit einem vorn gewähnten Satteldach versehen.

Die Kirche ist 34,19 in lang, 14,31 m breit; die Umfangswände des Schiffes sind über dem Sockel 69 Ziegelschichten hoch ; das Mauerwerk des Turmes hat eine Höhe von etwa 10,50 m. Die Spannweiten des Chorgewölbes betragen 7,87 m und 9,81 m.

Gegenwärtig sind die Fenster mit hölzernen Rahmen versehen.

Ein Gekreuzigter, in etwas steifer Darstellung, mit großer Dornenkrone; im Gesicht mehr Ruhe, als Schmerz zeigend; neben den Kreuzesarmen Blätter; mittelmäßige, spätgotische Arbeit; gegenwärtig mit Ölfarbe überstrichen und am Triumpfbogen angebracht.

.

.

.

Ahrenshagen, Dorfkirche

Ahrenshagen, Dorfkirche

Franzburg, Bilderhandschrift 1615

Franzburg, Bilderhandschrift 1615

Franzburg, Pädagogisches Seminar

Franzburg, Pädagogisches Seminar

Franzburg, Rathaus

Franzburg, Rathaus

Franzburg, Schlosskirche (2)

Franzburg, Schlosskirche (2)

Franzburg, Schlosskirche

Franzburg, Schlosskirche