Das Mecklenburgische naturhistorische von Maltzansche Museum zu Waren 1869

Autor: Struck, C. (?) Lehrer, Erscheinungsjahr: 1870
Themenbereiche
6. Das Mecklenburgische naturhistorische von Maltzan’sche Museum zu Waren hat im verflossenen Jahre sich reicher Teilnahme zu erfreuen gehabt. Unser teure Großherzog hatte die Gnade es durch einen einstündigen Besuch auszuzeichnen. Höchstderselbe sprach sehr anerkennend über die Stiftung und machte die Zusicherung, seltene Sachen aus Mecklenburg dem Museum zuzuwenden. Es wurde überhaupt fleißig besucht, wie das Fremdenbuch nachweist. Herr Vice-Landmarschall, Freiherr von Maltzan auf Gr. Lukow schenkte drei Schränke mit Mineralien, Petrefacten und Conchylien, so dass dadurch sämmtliche Sammlungen des verstorbenen Freiherrn A. von Maltzan, soweit sie für Mecklenburg Interesse haben, jetzt im Besitze des Museums sind. Herr Apotheker Brath-Zarrentin machte dem Museum ein Geschenk mit seiner wertvollen Sammlung von Petrefacten aus dem Sternberger Gestein, und der verstorbene Dr. Fiedler-Dömitz vermachte dem Museum sein Herbarium und seine Samensammlung. Durch weitere Schenkungen machten sich verdient die Herren: Apotheker Bauer - Grevesmühlen, H. Brockmüller- Schwerin, Gymnasiallehrer Füldner - Neustrelitz, von Flotow auf Walow, Rittmeister a. D. von Gundlach -Waren, Greffrath auf Möllenhagen, Landbaumeister Koch - Güstrow, Freiherr von Maltzan - Kl. Luckow, Kammerherr von Meyenn auf Vielitz, Lehrer Rättig - Wismar, Steenbock - Rostock, Senator Stein - Waren, Pastor Vortisch - Satow, Dr. Wiechmann - Kadow und Pastor Dr. Zander - Barkow. Allen Herren dafür besten Dank im Namen des Museums. Es bleibt aber noch viel zu tun übrig. Möge daher des Museum immer mehr in der Gunst der Mecklenburger steigen, besonders der Mitglieder unseres Vereins; möge ein Jeder rüstig durch Abgabe seiner Doubletten beim Aufbau desselben mitwirken, dann nur kann es dem Freunde der Natur das Ergebnis der Forschungen in verständlicher Weise zeigen, um ihn dadurch zum tiefern Studium unserer heimischen Natur anzuspornen, dem Forscher aber einen erwünschten Überblick gewähren, welchen die systematische Aufzählung der gemachten Entdeckungen nur nach einer Seite hin geben kann.

Waren, den 22. Januar 1870. C. Struck.

.

.

.