Das Land Swante-Wustrow oder das Fischland

Eine geschichtliche Darstellung
Autor: Petersen, C. J. F. (?) Lehrer an der Großherzogl. Navigationsschule zu Wustrow / Fischland, Erscheinungsjahr: 1862
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Wustrow, Darß, Fischland, Ostsee, Mecklenburg, Zingst, Heimatkunde, Gebräuche, Volksleben,
Inhaltsverzeichnis
    Vorwort
  1. Einleitung
  2. Vom Beginne der Geschichte des Landes bis zum Ankaufe desselben für das Kloster Ribnitz. 1235 — 1328
  3. Das Land Swante-Wustrow eine Besitzung des Klosters zu Ribnitz. 1328 — 1669
  4. Das Land Swante - Wustrow oder das Fischland eine Domanial-Besitzung, Besitzung. 1669 — 1862
  5. Anhang
Vorwort

Zwei Ursachen haben in neuerer Zeit die Aufmerksamkeit auf Fischland gelenkt, deren eine in den durch die abgelegene Lage des Ländchens bedingten Eigentümlichkeiten des Bodens, der Lebensweise, Sitten und Gebräuche der Einwohner sich ausgesprochen findet, und deren andere der ansehnlichen Bedeutung beigemessen werden muss, welche der seemännische Beruf der Bevölkerung hierselbst gewonnen hat. Erscheint somit das Bestreben derjenigen Schriftsteller, welche dies Ländchen in weiteren Kreisen bekannt zu machen versucht haben, an sich gerechtfertigt, so kann es nur Bedauern erregen, dass die meisten Beschreibungen über Fischland von der Wahrheit und Wirklichkeit so sehr abweichen, dass der Fremde nicht einmal ein annähernd getreues Bild von den hiesigen Zuständen erhält. Zumeist wohl liegt diesen Entstellungen eine irrige Auffassung der Grenzen und der Ausdehnung des Fischlandes zu Grunde, wodurch die Beschaffenheit der benachbarten Länder, welche sich doch dem Boden, wie den Erscheinungen des Volkslebens nach wesentlich vom Fischlande unterscheiden, mit in die Kategorie der hiesigen Zustände gezogen wird.

Wie durch Geognosie und Geschichte das Terrain zu bestimmen ist, so lässt sich nur auf rein geschichtlichem Wege das Volk in seinem Lebens- und Entwickelungsgange von den Nachbarvölkern abgrenzen; nur von diesem Standpunkte aus lässt es sich schildern und beurteilen. Dieser fundamentalen Bedingung glaube ich in den nachfolgenden Blättern, in denen ich auf historischer Grundlage einerseits den Entstellungen über Fischland entgegenzutreten, andererseits eine richtige Anschauung über dasselbe zu verbreiten beabsichtige, Rechnung getragen und damit zugleich meine, im Mecklenburger Schulblatte Jahrg. 1857, Nr. 22 — 24 ausgesprochene Ansicht über die Ausdehnung des Fischlandes berichtigt zu haben.

Bei der Bearbeitung vorliegender geschichtlichen Darstellung würde die Herbeischaffung des Materials mir manche Schwierigkeit bereitet haben, wenn ich nicht in der anerkennungswertesten Weise von so vielen Seiten her die freundlichste Unterstützung erfahren hatte. Insbesondere sind mir von dem Herrn Archivrat Dr. Lisch die wichtigsten Mitteilungen gemacht worden, für welche Güte und Bereitwilligkeit ich demselben hiermit meinen tiefgefühlten Dank abzustatten mir erlaube.

Dürfte nun auch meine Arbeit, soweit sie die verdienstvolle Mitwirkung dieses bewährten und mit Recht über die Grenzen auch unseres weiteren Vaterlandes berühmten Forschers betrifft, einen Platz unter den Beiträgen zur vaterländischen Geschichte finden, so will ich in Ansehung ihres weiteren Inhalts ihr eine nachsichtige Beurteilung von Sachkundigen und eine freundliche Aufnahme bei allen Freunden unserer Heimatkunde erbitten.

Wustrow, im September 1862.
Der Verfasser.
Fischland, Windflüchter

Fischland, Windflüchter

Ostseebad Prerow auf dem Darß

Ostseebad Prerow auf dem Darß

Ostseebad Prerow, Hafen

Ostseebad Prerow, Hafen

Ostseebad Prerow, Kirche am Wasser

Ostseebad Prerow, Kirche am Wasser

Darßer-Ort bei Prerow, Leuchtturm

Darßer-Ort bei Prerow, Leuchtturm

Ostseebad Prerow

Ostseebad Prerow

Ostseebad Prerow, Försterei

Ostseebad Prerow, Försterei

Ostseebad Prerow

Ostseebad Prerow

Ostseebad Prerow, Standansicht

Ostseebad Prerow, Standansicht

Ostseebad Prerow, Strand mit Herrenbad

Ostseebad Prerow, Strand mit Herrenbad

Ostseebad Prerow

Ostseebad Prerow