Das Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin – Klima und Bevölkerungsentwicklung. 1828

Aus: Geographische Beschreibung der Großherzogtümer Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz
Autor: Hempel, Gustav (?), Erscheinungsjahr: 1829
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg-Vorpommern, Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz, Landesbeschreibung, Ortsbeschreibung, Städte
Das Klima ist gemäßigt, doch mit veränderlicher Witterung und feuchter Atmosphäre, besonders in der Nähe des Meeres, und zwischen den vielen Seen. Häufig sind Nebel, Regen und Stürme, auch die Winter gewöhnlich ziemlich strenge. Im Ganzen aber ist die Luft gesund, und Beispiele eines hohen Alters sind nicht selten, so dass der Staatskalender fast alljährlich unter den Gestorbenen einige zählt, die ein Alter von 100 Jahren und darüber erlangten.

Auch ist die Bevölkerung im steten Fortschreiten begriffen, wie man aus den Geburts- und Sterbelisten sieht. Nach denselben waren in den 10 Jahren vom 1. Dezember 1817 bis 1827 geboren 153.066; es starben 90.078 mit Einschluss der Todgeborenen; so dass der Überschuss in diesem Zeiträume 62.988 beträgt. Von den Gestorbenen erreichten 7.050 ein Alter von 70 bis 80 Jahren; 3.070 von 80 bis 90 Jahren; 442 von 90 bis 100 Jahren, und 41 wurden über 100 Jahre alt. Das höchste Alter erreichte ein Mann im Kirchspiel Rövershagen bei Ribnitz, der 113 Jahre alt wurde, und 1820 starb.
Mecklenburger Ostseestrand im Herbst

Mecklenburger Ostseestrand im Herbst

Sonnenuntergang in der Mecklenburgischen Schweiz. (Februar 2014)

Sonnenuntergang in der Mecklenburgischen Schweiz. (Februar 2014)

Warnemünde, Strom, Hafen und Leuchtturm

Warnemünde, Strom, Hafen und Leuchtturm