Achtung: Die besten Amazon Angebote gibt es heute auf dieser Seite (hier klicken)

Das Fraterhaus zu Rostock

Aus: Die Brüderschaft des gemeinsamen Lebens. Ein Beitrag zur Geschichte der Kirche, Literatur und Pädagogik des 14., 15. und 16. Jahrhunderts
Autor: Delprat, C. H. F. Pastor der französischen Gemeinde und Schulephorus zu Rotterdamm, Erscheinungsjahr: 1840
Themenbereiche
Enthaltene Themen: Mecklenburg, Hansestadt Rostock, Reformationszeit, Religion, Brüderschaft des gemeinsamen Lebens, Fraterhaus, Buchdruck, Bücherei,
Dass zu Rostock in Mecklenburg im Jahr 146 eine Vereinigung von Fraterherren bestand, ist ausgemacht, weil man zu dieser Zeit eine Druckerei erwähnt findet, die ihren Namen führt. Sie setzten dieses Geschäft bis 1521 fort, und trieben zugleich Handel mit Büchern und Hausgerät *)

Mit der Erteilung des Unterrichts gaben sie sich vielleicht deshalb weniger ab, weil die Rostocker Hochschule schon seit dem Jahr 1419 in Tätigkeit war. Die Reformation bereitete ihnen im Jahr 1534 den Untergang, und zwar zum Verdruss derjenigen Gelehrten, deren Werke sie druckten. Ja Chyträus, Professor zu Rostock, klagte 1564, dass es nur einen Buchladen, mit einer Druckerpresse und einem Schriftsetzer versehen, zu Rostock gebe, so dass viele gelehrte Ausländer nicht einmal wüssten, dass eine hohe Schule zu Rostock vorhanden sei.

*) Die (dienenden ) Mitglieder des Rostocker Fraterhauses waren eingeteilt in laice und mechanici. Im Jahr 1534 verlegte man in dasselbe eine lutherische deutsche Schule. Im Jahr 1563 zog der Magistrat die Einkünfte der Brüder gänzlich ein und verwandelte das Fraterhaus in ein Paedagogium theologicum, das nur bis 1593 bestanden hat. M. s. Etwas von gelehrten Rostocker Sachen (Rostock 1739) Th. 3. S. 21 u. 355.
Chyträus, David (1530-1600) evangelischer Theologe, Historiker, Schulorganisator, mehrfach Rektor der Rostocker Universität

Chyträus, David (1530-1600) evangelischer Theologe, Historiker, Schulorganisator, mehrfach Rektor der Rostocker Universität