Industrielle Etablissements in Mecklenburg

Die Glashütten werden in Mecklenburg bald bis auf eine einzige aufgehört haben zu bestehen; die Pansdorfer Hütte hat vor kurzem aus Mangel an Feuerung ihre Arbeiten eingestellt und die Boeker wird noch im diesem Jahre aus demselben Grunde eingehen. Dagegen wird gleichzeitig der Betrieb der allein übrigbleibenden Glashütte zu Alt-Schwerin ausgedehnt und vervollkommnet werden; der Bau eines zweiten Ofens ist beschlossen, der Besitz der benötigten Holz- und Torf-Quantitäten durch umfassende Lieferungsverträge auf eine Reihe von Jahren hinaus gesichert, und über die Leistungen dieser Glashütte wird man auf der Güstrower Industrieausstellung Gelegenheit haben, sich ein Urteil zu bilden. — Der Plauer See vereinigt jetzt an seinen Ufern vier Etablissements, deren jedes in seiner Art eine gewisse Bedeutung beanspruchen kann: im Norden die Glashütte von Alt-Schwerin, am westlichen Ufer die Maschinenbauanstalt und Eisengießerei des Dr. Alban in Plau, am südlichen Ende des Sees die Wasserheilanstalt Stuer, und eine halbe Stunde davon am östlichen Ufer die großen Ziegeleien des Gutes Sukow. Nimmt man noch die Tuchmanufakturen von Plau und Malchow hinzu, so ergibt sich, daß die Umgebungen des Plauer Sees an nennenswerten industriellen Etablissements reicher sind, als irgend ein anderer Punkt auf dem flachen Lande Mecklenburgs.

Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon
Dieses Kapitel ist Teil des Buches Landwirtschaftliche Miscellen aus dem Jahr 1852