Kriegswesen der alten Schweden

Der den alten Schweden so teure Odin, war auch ihr Kriegsgott. Seine Bildsäule in den Tempeln war so wie Mars bewaffnet; er war in völliger Rüstung, und hatte ein Schwert in der Faust.

Das Kriegswesen war, wie bereits oben gedacht, bei diesem Volk mit der Religion genau verbunden; oder war vielmehr ein wesentliches Bestandteil derselben. Auch wurde von allen Göttern Odin am meisten verehrt. Bei einer Nation, die so wie die Spartaner von Kindheit an zum Kriege erzogen, und bei welcher der Grundsatz geheiligt war, dass ein gewaltsamer Tod im Kriege oder auf der Jagd, der seligste sei; bei einem solchen Volke, musste natürlich alles Krieg atmen.
Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon


Der höchste Ruhm war hier ein verwegener Kämpfer zu sein; und nur diese wurden die Anführer der Krieger. War ein neuer Feldherr erwählt, so hob man ihn auf Schilden in die Höhe, und zeigte ihn dem ganzen Heer; auch wurde der Friede gewöhnlich auf den Schilden beschworen. In den ältesten Zeiten hatten die Schweden Streitwagen, die oft selbst von den Anführern bestiegen wurden. Wenn der König zu Felde zog, so wurde die große Reichsfahne vor ihm hergetragen, wobei ihn die auserlesensten Kämpfer umringten.
Dieses Kapitel ist Teil des Buches Geschichte Gustavs Wasa Königs von Schweden. Band 1