Ägypter

Über die Kriegführung der Ägypter, des ältesten Kulturvolkes, geben uns zahlreiche Reliefs in Tempeln und Ausgrabungen von Grabstätten Aufschluss.

Mit der Zeit der ägyptischen Großmacht (von 15S0 v. Chr. an) war das Kriegswesen geordnet; das schwere Fußvolk führte Speer, Stabkeule, Streitaxt und einen kurzen Krummsäbel; die leichte Infanterie wie auch die Wagenkämpfer, die die Kavallerie ersetzt zu haben scheinen, vorzugsweise den Bogen.


Die Reliefdarstellungen können im allgemeinen nur den Einzelkampf zeigen, doch finden sich auch einzelne geschlossene Abteilungen, die sich zu überflügeln suchen; auch sehen wir Leiterersteigungen befestigter Städte unter dem Schutze von Sturmdächern.

Alle kriegerischen Darstellungen zeigen den Gebrauch von Feldzeichen, welchen die Bedeutung unserer „Fahne“ zukam.
Dieses Kapitel ist Teil des Buches Der Krieg in Bildern