Lingg Hermann geb. 1820 in Lindau, gest. 1905 in München

Hermann Lingg, Sohn eines Anwalts, geboren zu Lindau im Bodensee am 22. Januar 1820, besuchte die Volksschule seiner Vaterstadt und das Gymnasium zu Kempten und bezog hierauf im Jahre 1837 die Universität München. Nach dort vollendeten Studien und seiner Promotion zum Doktor der Medizin praktizierte er an den Kliniken zu Freiburg i. Br., Berlin, Prag und an der Poliklinik zu München und trat als Militärarzt in die kgl. bayer. Armee. Seit seiner Pensionierung lebt er in München. Von ihm sind erschienen sechs Bände lyrischer Gedichte, ein Epos „Die Völkerwanderung“, zwei Bände dramatischer Dichtungen, drei Bände Novellen in Prosa, und ein Band kleiner poetischer Erzählungen (Dunkle Gewalten) erschienen.


Alle Titel aus dem Lexikus Verlag bei Amazon
Dieses Kapitel ist Teil des Buches Das literarische München
Lingg Hermann geb. 1820 in Lindau, gest. 1905 in München

Lingg Hermann geb. 1820 in Lindau, gest. 1905 in München

alle Kapitel sehen