Bilder von Rügen

Themenbereiche
Inhaltsverzeichnis
Vor der Veröffentlichung seines Gedichtbandes „Bilder von Rügen und Rügens Sagen“ bat der Autor Ludwig Kübler den renommierten Philologen und Altertumsforscher August Böckh (1785-1867) um seine Meinung. Professor August Böck schrieb dazu:
„Ihre Poesie ist vorzugsweise beschreibend. Indessen haben Sie mit der Beschreibung Gemüt und Reflexion verbunden, welche sie veredeln und heben, und diese Partien haben mich besonders angesprochen. Die Sprache ist überall edel. Wie ich glaube, haben Sie Ihre Zeit nicht verloren, die Sie auf das Werk verwandt haben. Ich bin mit dankbarer Anerkennung des Genusses, den ich Ihnen verdanke...“ Leider erlebte Böckh das Erscheinen dieses Werkes nicht, er starb 1867 als einer der gefeiertsten Gelehrten seiner Zeit.

Biographische Einzelheiten sowie die Lebensdaten zu Ludwig Kübler sind nicht bekannt. Seine „Bilder von Rügen und Rügens Sagen“ veröffentlichte er im Jahre 1868 in Stralsund im Kommissionsverlag von C. Hingst Nachfolger. A. Dühr.